Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Die Schule, die auf den Hund kommt
Vorpommern Usedom Die Schule, die auf den Hund kommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 30.01.2018
Hund Bruno gehört zum Alltag an der Ückeritzer Schule. Mit dem Redaktionsteam der „Ückeritzer Welle“ steht er vor dem Haupteingang der Schule. Quelle: Sandra Grüning
Ückeritz

Um den großen Tisch im Computerraum wird konzentriert gearbeitet. Es ist Redaktionskonferenz in der Ostseeschule in Ückeritz. Die Schüler sind engagiert. Sie wollen sich einbringen, mitgestalten. Kein Wunder. Schließlich hat ihre Schülerzeitung „Ückeritzer Welle“ schon Preise eingeheimst. „Zweimal haben wir beim Landeswettbewerb den zweiten Platz erreicht. Das motiviert“, sagt Holger Srama, der als Lehrer zusammen mit dem Medienberater Rainer L. Hein aus Kölpinsee die Redaktionskonferenz leitet. Wenn alle 15 Schülerredakteure da sind, sind sie eine große Runde.

Teils ist die Mitarbeit Wahlpflichtfach, teils wird sie freiwillig als Angebot der Ganztagsschule wahrgenommen und teils gehört sie zum normalen Stundenplan dazu. Dann nämlich, wenn sich der jeweilige Schüler gegen eine zweite Fremdsprache entschieden hat. In diesem Fall müssen stattdessen andere Fächer wie der Individuelle Wahlunterricht belegt werden, zu dem die Schülerredaktion, aber auch andere Fächer gehören.

Insgesamt gehen 221 Schüler in zwölf Klassen in die Ostseeschule. Viel Wert legt die Ganztagsschule, die als Realschule bis zur Mittleren Reife führt, laut Schuldirektor Peter Biedenweg, auf die Berufsorientierung und auf die skandinavische Ausrichtung. So kann als zweite Fremdsprache auch Dänisch belegt werden. Es bestehen Kontakte zu Partnerschulen in Dänemark, Polen und anderen Schulen des Ostseeraums. Sogar bis nach Litauen. Jedes Jahr gibt es eine Ostseewoche, in der sich die Schule – ähnlich dem Usedomer Musikfestival, zu dem sie gute Kontakte hält – einem Ostseeanrainerstaat widmet. 2017 ist Russland dran.

Die Schule arbeitet mit 90 Kooperationspartnern aus der Wirtschaft zusammen, bei denen sich die Schüler für ihre Betriebspraktika bewerben. Einmal im Jahr findet der „Usedom Abend“ statt – eine Berufsmesse, bei der jeder Schüler seine Firma oder seinen Betrieb vorstellt. „Für das Selbstbewusstsein ist das eine sehr gute Veranstaltung“, weiß Biedenweg, der hier selbst zur Schule gegangen ist. Auch die Schulsozialarbeiterin, die neben der Lehrerin des Vertrauens, eine wichtige Ansprechpartnerin für die Schüler ist, kommt aus der Wirtschaft.

Für den Direktor hört Schule nicht mit dem Pausenklingeln auf: „Neben dem vielfältigen Ganztagsangebot von verschiedenen Sportarten, über Kochkurse in unseren drei Lehrküchen, Töpfern, Schülerband oder der Schülerzeitung sind wir auch bei der Vermittlung in eine Ausbildungsstelle behilflich.“ Die Schule verfügt über eine Lernwerkstatt mit einer Hausaufgabenbetreuung, begleitet bei der Prüfungsvorbereitung, und hat eine Begabtenförderung.

Die Schüler, die an der monatlichen Redaktionskonferenz teilnehmen, sind fast durch mit ihren Themen für die nächste Ausgabe der „Ückeritzer Welle“. Jetzt geht’s an die Computer zum Recherchieren und Schreiben. Doch plötzlich ist Schluss mit konzentrierter Redaktionsarbeit. Bruno ist zu Besuch gekommen. Und das heißt, streicheln und liebkosen, bis der Arzt kommt. Bruno ist ein Berner Sennenhund und der erster Schulhund im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Seit Philipp Schaffner ihn regelmäßig in seinen Bio- und Geschichtsunterricht mitnimmt, sind die Schulstunden entspannter und ruhig.

„Bruno hat einen angenehmen Effekt auf die Lernbereitschaft“, sagt Herrchen Schaffner.

Sandra Grüning

Usedomer Wellnessbeirat macht den Selbsttest und geht durch den noch jungen Kur- und Heilwald in Heringsdorf

01.03.2017

Karola Baltsch unterrichtet seit 1980 an der Kreismusikschule in Wolgast / Eines ihrer Klarinetten- Trios bereitet sich auf „Jugend musiziert“ vor

01.03.2017

Katja Wellenberg und Susanne Volkmer mit Kinder-Projekt in Klein Jasedow

01.03.2017