Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Eine Lärmschutzwand vor dem Pfarrhaus
Vorpommern Usedom Eine Lärmschutzwand vor dem Pfarrhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 19.04.2018
Eine knapp 40 Meter lange und drei Meter hohe Wand aus Aluminium soll in Koserow an der B 111 das Pfarrhaus und das Nachbargebäude vor Straßenlärm schützen. Quelle: Steffen Adler
Koserow

Koserow bekommt eine Mauer. Das knapp 40 Meter lange Bauwerk entsteht derzeit an der Bundesstraße 111 und soll Pfarrhaus inklusive Garten vor dem Straßenlärm schützen. „Wir haben keine Alternative. Das Wohnen an dieser Stelle ist eine Zumutung“, sagt Kathrin Räsch vom Kirchgemeinderat.

Das Bauvorhaben sei schon längere Zeit beschlossene Sache gewesen. Bereits unter dem Vorgänger der jetzigen Pastorin Bettina Morkel wurde darüber diskutiert. „Natürlich sind wir nicht glücklich, eine Mauer zu bauen, aber Tag und Nacht dem Lärm ausgesetzt zu sein, geht nicht“, so Kathrin Räsch. Im Pfarrhaus lebt die Pastorin mit ihrem Mann und zwei Kindern. Darüberhinaus findet im Pfarrkeller die Gemeindearbeit statt.

Nitzsche Henrik

Wismar OZ-TV: Mittwoch in Kurznachrichten - Unfall auf A 20: Lkw-Fahrer schwer verletzt

+++ Kita-Gebühren: Eltern sollen nur noch für ein Kind zahlen +++ Abiturienten feiern letzten Schultag +++ 300 Gäste bei Neueröffnung der Stadthalle Rostock +++

19.04.2018

Sportboothäfen spüren demografischen Wandel und setzen auf Neues

19.04.2018

Susi Mahnke, Rainer Sachwitz und Wolfgang Hofmann trainieren fleißig. Das Trio gehört dem FSV Karlshagen an und will für krebs- und chronisch kranke Kinder in die Pedale treten. Die Insulaner gehen bei der Hansetour „Sonnenschein“ an den Start.

18.04.2018