Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Erdgasunternehmen verabschiedet sich von Usedom
Vorpommern Usedom Erdgasunternehmen verabschiedet sich von Usedom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 17.04.2018
Immer wieder kam es auf Usedom zu Protesten gegen die geplante Erdgasförderanlage. Quelle: Hannes Ewert
Korswandt

Neptune Energy Deutschland wird die Planungen zur Erdgasförderung auf Usedom nicht weiterverfolgen. Das Unternehmen betreibt vor diesem Hintergrund das bereits eröffnete Raumordnungsverfahren nicht weiter. Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

„Die in regelmäßigen Abständen durchzuführenden Projektprüfungen haben gezeigt, dass die Erdgasförderung auf Usedom aktuell nicht wirtschaftlich zu betreiben ist“, erklärt Arno Spies, Geschäftsführer von Neptune Energy Deutschland, den Ausstieg aus dem Vorhaben.

Der Erdgasförderer hatte im Herbst 2017 mitgeteilt, von einem Grundstück in der Ortschaft Korswandt aus in die Entwicklung des Feldes gehen zu wollen. Trotz der bereits erlangten planerischen Reife, hat sich gezeigt, dass die zu erwartenden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen es dem Projekt nicht erlauben, im Wettbewerb bestehen zu können.

In der Vergangenheit regte sich auf Usedom viel Widerstand gegen die Planungen. Immer wieder kam es zu Bürgerprotesten.

Hannes Ewert

Mehr zum Thema

Die Zeiten üppiger kostenloser Mahlzeiten im Flieger sind vorbei. Bei welchen Fluggesellschaften bringe ich mir besser eine Stulle mit? Und wo gibt es über den Wolken noch ein Drei-Gänge-Menü? Die Unterschiede bei der Verpflegung in der Economy-Klasse sind riesig.

19.04.2018

Die Lust an Tagesausflügen oder Kurztrips mit dem Fahrrad wächst von Jahr zu Jahr auch in Niedersachsen. Inzwischen gibt es eine Fülle von Angeboten. Darunter sind auch einige Neuheiten. Im Oldenburger Münsterland etwa kann man auf Rezept radeln.

18.04.2018

„Ilha Dourada“ - „Goldene Insel“ wird das kleine Eiland mit dem großen Sandstrand auch genannt. Vor genau 600 Jahren entdeckten portugiesische Seefahrer Porto Santo. Die 5500 Bewohner bewahren ihre Eigenständigkeit und leben fernab aller Hektik.

22.04.2018

Die Partie gegen den Torgelower FC Greif wird am 9. Mai ausgespielt.

17.04.2018

VSG-Kicker unterliegen beim FC Rot-Weiß Wolgast mit 0:3.

18.04.2018

Feuerwehr bringt Jungtier zurück ins Wasser / Population im Ostseeraum steigt

17.04.2018