Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Erstes Schiff mit Flüssiggas vor Usedom
Vorpommern Usedom Erstes Schiff mit Flüssiggas vor Usedom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 11.12.2015
Das erste Flüssiggasschiff im Swinemünder Hafen. Quelle: Lng Polski
Swinemünde

Im polnischen Swinemünde auf der Insel Usedom legte am Vormittag des 11. Dezember das erste Matangassschiff mit Flüssiggas aus Katar an. Das Q-flex Schiff mit einer Länge von mehr als 350 Metern und dem Namen Al-Nuaman liefert 210 000 Kubikmeter Gas. Damit geht das LNG-Terminal in Betrieb.

Das Terminal wird in der Lage sein, 5 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr aufzunehmen und, wenn der dritte Tank entsteht  7,5 Milliarden Kubikmeter aufnehmen und soll künftig ein drittel des polnischen Energiebedarfs decken. Bei der Ankunft des ersten Schiffes lief alles nach Plan.  Das nächste wird im  Februar 2016 erwartet. Regelmäßige Gaslieferungen sollen Mitte des nächsten Jahres beginnen. Aufgrund der Lieferung von LNG, wurde der Leuchtturm in Swinemünde bis Sonntag (13. Dezember) geschlossen.

Polen ist ein neuer Markt für LNG-Lieferungen. Wir wollen nach Europa eine saubere Energiequelle liefern, zuverlässig und sicher. Dieser Terminal wird für eine weitere Entwicklung von LNG in Europa sorgen, zuerst in Polen und dann als Tor zur Ländern von Mitteleuropa sein, die keinen Zugang zum Meer haben und zur Ländern der Ostsee-Region“, sagte der Präsident von Qatargas Khalid Bin Chalifa Al Thani.

Das Terminal wird in der Lage sein, 5 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr aufzunehmen und wenn ein 3 Tank entsteht - 7,5 Milliarden Kubikmeter.



Gutsche, Angelika

Naturparkbehörde zieht Arbeitsbilanz 2015: Umfangreiche Pflegearbeiten, viele naturkundliche Führungen und Analyse des Mülls

11.12.2015

Land investiert in mehr Sicherheit / Weitere Standards sind bereits angehoben worden

11.12.2015

Das Till Richter Museum auf Schloss Buggenhagen hat folgendermaßen geöffnet: Donnerstag bis Sonntag 11 bis 18 Uhr, Mittwoch nach Vereinbarung (für Gruppen ab zehn Personen).

11.12.2015