Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Für Wolgast frisch aufgepeppt: Schlager & Pop in Adam & Eva
Vorpommern Usedom Für Wolgast frisch aufgepeppt: Schlager & Pop in Adam & Eva
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 03.06.2017
Philip Dobraß und Paola Brandenburg singen ihre Musiktitel im Tonstudio der Vorpommerschen Landesbühne in Anklam ein, um sich später während des Stücks auf das Bühnenspiel konzentrieren zu können. Quelle: Fotos: Claudia Winter
Anklam/Wolgast

Musik gehört unbedingt zu einer Sommerveranstaltung – noch dazu, wenn es um frisch Verliebte geht. Also wird auch beim Sommertheater „In Sachen Adam &

Schauspieler singen die Lieder für das Sommertheater auf der Schlossinsel ein

Eva“ auf der Wolgaster Schlossinsel gesungen, was das Zeug hält. 17 Titel hat Regisseurin Birgit Lenz aus dem reichen, deutschen Schlager- und Pop-Schatz herausgesucht und Mike Hartmann hat sie neu arrangiert, das heißt, für die Schauspieler und das Stück passend gemacht. Beide arbeiten seit zehn Jahren zusammen, seit es die Usedomer Hafenfestspiele gab. Wie viele Titel Birgit Lenz wohl für die Stücke gehört hat? Schwer zu sagen. Tausende? Mike Hartmann hat insgesamt wohl über 100 Lieder neu arrangiert.

Aber welcher Titel schafft es auf die Bühne? Natürlich müssen die Melodien ins Stück passen, aber das Schöne daran ist, die Titel lösen oft Schmunzeln aus, weil sie im neuen Kontext des Stücks ganz anders wirken und natürlich von den Schauspielern neu interpretiert werden. Aber zumindest eine Refrain-Zeile muss im kollektiven Musikgedächtnis verankert sein, wie etwa bei „Varadero“, einst gesungen von Andreas Holm und das schon 1975. Es gibt noch mehr so „olle Kamellen“, die frisch aufgepeppt sind, wie etwa „Er gehört zu mir“ von Marianne Rosenberg.

Musikalisch werden auch die 1980-er – unter anderem mit „Verliebte Jungs“ – und 1990-er Jahre mit einem Nena-Hit gestreift. Hartmann geht in den Arrangements behutsam mit den Titeln um, denn man sollte sie schon wieder erkennen. Schließlich wollen auch die Zuschauer in ihren Jugenderinnerungen schwelgen. Und die Jüngeren wundern sich über ihre Eltern und Großeltern. Was die so gehört haben ...

Im Tonstudio des Theaters Anklam wird die Musik aufgenommen. Tonmeister Bernhard Flesch mischt alles perfekt und es kommt aufs Band für die Vorstellungen. Es dürfte kein Geheimnis sein, dass die Schauspieler während des Stücks nicht live singen. Das wäre nicht zu schaffen, denn schließlich wird auch noch gespielt und getanzt. Paola Brandenburg und Philip Dobraß singen als charmantes Duett „Ich beobachte dich“ von der Band Jessica. Dobraß spielt im Stück den Anwalt der Heiratswilligen und Paola Brandenburg die Gegenanwältin Dr. Gabriel, die trickreich beweisen will, dass eine Ehe zwischen Autoschlosser Adam Schmitt und der angehenden Säuglingsschwester Eva Müller garantiert schief gehen würde.

Zunächst werden die Titel mit Klavierbegleitung einstudiert. Da geht es nicht nur um den korrekten Ton, sondern auch um die Haltung zu jedem Wort. Der Jessica-Hit war nie ein Duett. Aber im „Adam &

Eva“-Arrangement geht es darum, dass der gestandene Anwalt ein Auge auf die Gegenanwältin geworfen hat. Sie ist ihrerseits nicht abgeneigt, will es aber keinesfalls zeigen. So entspinnt sich über das Lied noch eine kleine Psycho-Studie über die Liebe zwischen gestandenen Leuten. Paola Brandenburg steht übrigens zum ersten Mal auf der Bühne, seit ihr Sohn Matheo 2016 geboren wurde. Philip Dobraß, der hier nicht nur das Schauspielhandwerk gelernt hat, sondern auch zum Theatertechniker ausgebildet wurde, verabschiedet sich hingegen nach der Saison an ein anderes Theater. Aber vorher verteidigt er noch das junge Glück.

Premiere: „In Sachen Adam & Eva“ am 29. Juni, 19.30 Uhr Schlossinsel Wolgast. Gespielt wird bis zum 26. August jeweils montags, mittwochs, donnerstags und sonnabends, 19.30 Uhr.

Freikarten für Sommertheater zu gewinnen

Die Freikarten liegen auf der Straße oder besser sind überall auf der Insel Usedom zu haben. Wer einen Flyer von den Schlossinsel-Festspielen Wolgast mit dem Stück „In Sachen Adam & Eva“ in den Händen hält, hat theoretisch schon eine Freikarte gewonnen. Er muss nur fünf Standorte wissen, an denen die Szenen für das Stück in Wolgast fotografiert worden sind, dann jeweils am Mittwoch, dem 7., 14. oder 21. Juni zwischen 10 und 11 Uhr anrufen und für die Spieltage zwischen dem 3. und 13. Juli eine Freikarte gewinnen (☎ 03971/2688800). Dies gilt nur für die ersten 20 Anrufer. Hausmeister Krause (Rainer Karsitz) achtet strengstens darauf, dass es gerecht zugeht. Und schon sein Standort ist ein Fünftel der Lösung.

Claudia Winter

Mehr zum Thema

Die „Komödie im Dunkeln“ hatte im Heringsdorfer „Chapeau Rouge“ Premiere.

30.05.2017

Finanzierungskonzept der Künstler trägt nicht / Im Jubiläumsjahr 2018 soll es weitergehen

31.05.2017

Zwei choreografische Uraufführungen von Maura Morales und Vera Sander stehen am Sonnabend um 19.30 Uhr auf dem Programm der „Tanzzeit“ am Theater Vorpommern in Stralsund (Großes Haus, Hinterbühne).

01.06.2017
Usedom GUTEN TAG LIEBE LESER - Schweizer landen auf Usedom

An dieser Stelle wird es heute international. Wir beginnen mit einem Sprachtest. Wissen Sie, was ich mit einem Gröibschi, Gigetschi, Gürbschi, Güegi, Bätzi, Bitzgi, ...

03.06.2017

Bekannter Freester setzt in seinem Heimatdorf auf Tradition / Den Auftrag erteilte er an Klaus-Dieter Mann aus Hohendorf

03.06.2017

Die meisten Jobs gibt es im öffentlichen und sozialen Sektor / Autorenkollektiv der Hochschule Stralsund beleuchtet in einem Buch Leben und Arbeiten in der Region

03.06.2017
Anzeige