Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Gemeinsames IT-Center mit Neubrandenburg
Vorpommern Usedom Gemeinsames IT-Center mit Neubrandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 06.12.2017
Greifswald

Vorpommern-Greifswald (VG) gründet ein gemeinsames IT-Center mit dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte (MS) und der Stadt Neubrandenburg. Mit Beginn 2018 soll es seinen Betrieb aufnehmen. Man strebe ein leistungsstarkes Dienstleistungsunternehmen an und wolle so die stetig steigenden Anforderungen an Informationssicherheit und Datenschutz erfüllen, erklärte die Kreisverwaltung. Für Diskussionen im Kreistag sorgte der Etat des neuen Unternehmens. Es erwirbt zunächst über einen Kredit (1,6 Millionen Euro) das Anlagevermögen von den Kreisen und Neubrandenburg. Zudem übernimmt es die Gelder, die für IT in den Haushalten für 2018 zur Verfügung stehen: 4,4 Millionen Euro vom Kreis MS, 5,7 Millionen Euro vom Kreis VG und 2,9 Millionen Euro von Neubrandenburg. Die hohe Summe für Vorpommern-Greifswald begründete Kämmerer Dietger Wille (CDU) damit, dass der Kreis bei der IT-Modernisierung weiter sei als der südliche Nachbar.

eob

OZ

Mehr zum Thema

Im April 2018 kommt der Komiker mit seinem neuen Programm nach Rostock. Wir haben mit ihm gesprochen: über den Ruhm, den Menschen hinter der Kunstfigur und der Schwierigkeit, auf Knopfdruck witzig zu sein.

03.12.2017

Der Stralsunder Autor Eberhard Schiel hat neun Bücher geschrieben, die alle „mehr oder weniger“ mit Historie der Sundstadt zu tun haben. Seine Werke erlangen Aufmerksamkeit. Mittlerweile erhält er auch Anfragen von Fernseh-Sendern, die seine Texte für Dokumentationen nutzen wollen.

01.12.2017

Sewan Latchinian, Ex-Intendant am Volkstheater Rostock, über den Umgang mit seiner Person und die Situation in der Hansestadt.

05.12.2017

Der Landkreis arbeitet daran, die Flotte von Rettungs- und Krankentransportwagen nach und nach zu erneuern.

06.12.2017

Das Spendenkonto für die diesjährige OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ wächst täglich an. Bisher sind 4720 Euro auf dem Konto.

06.12.2017

Die SPD-Fraktion des Kreistages tritt für die Etablierung eines Aufsichtsrates für das Wolgaster Krankenhaus ein.

06.12.2017