Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Genossenschaft baut Stadtvilla in Greifswalder Fleischervorstadt
Vorpommern Usedom Genossenschaft baut Stadtvilla in Greifswalder Fleischervorstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:03 15.07.2013
Ersten Spatenstich: Architekt Martin Zavracky, Vorstandsvorsitzende Gudrun Jäger, Aufsichtsratsvorsitzender Kurt Jürgens und Kaufmännischer Vorstand Rainer Fehlhaber packen an. Quelle: Peter Binder
Greifswald

Edith und Johannes Kornow freuen sich schon: Ein gutes Jahr noch, dann wollen sie in die neue Stadtvilla der Wohnungsbau-Genossenschaft Greifswald (WGG) in der Fleischervorstadt einziehen. Gestern war das Ehepaar beim ersten Spatenstich in der Neunmorgenstraße dabei. „Im August 2014 soll alles fertig sein“, versprach Vorstandsvorsitzende Gudrun Jäger in feierlicher Runde.

Rund drei Millionen Euro investiert das Unternehmen an diesem Standort. Das Interesse sei groß, „17 der 22 barrierearmen Wohnungen mit zwei bis fünf Zimmern sind praktisch schon vergeben“, berichtet Jäger. Und das bei einer angekündigten Kaltmiete von 7,95 Euro je Quadratmeter Wohnfläche. Viel Geld, weiß die WGG-Chefin, doch die Baupreise hätten es heute in sich. „Laufen die Ausschreibungen günstiger als erwartet, werden wir das natürlich an die künftigen Nutzer durchreichen“, versichert sie.

Das Ehepaar Kornow hat sich bewusst für einen WGG-Neubau entschieden. „Wenn wir noch einmal umziehen, dann in eine Genossenschaftswohnung“, erklärt Edith Kornow (78).

Diese Zuneigung komme nicht von ungefähr. Die 78-Jährige hat vor vielen Jahren Akten der WGG aufgearbeitet, die ihr heute 81-jähriger Mann — ehemals Direktor des Landesarchivs Greifswald — danach zu einer Chronik verarbeitete. Ihre jetzige Vier-Zimmer-Wohnung sei fürs Alter einfach zu groß, sagt Edith Kornow und freut sich deshalb auf die neuen zwei Zimmer mit Nähe zur Innenstadt.

Petra Hase

OZ

Mit Feuer, Musik und Komik feiert Bansin vom 19. bis 22. Juli sein 20. Seebrückenfest. Vier Tage lang erwarten die Gäste ein feurig-musikalisch-unterhaltsamesProgramm und traditionelle Kunsthandwerkerstände mit allerlei handgefertigten Produkten.

15.07.2013

Sterne spielen nicht nur bei Hotelübernachtungen ein Rolle. Zunehmend sind sie auch bei anderen Unterkünften, wie Ferienwohnungen oder Ferienhäuser, wichtig.

15.07.2013

Heringsdorf: Das Theaterzelt Chapeau Rouge gab Schauspieler Axel Prahl, Regisseur Andreas Dresen und deren Band musikalisches Asyl.

15.07.2013
Anzeige