Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Große Chortradition
Vorpommern Usedom Große Chortradition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 04.10.2016

Eulen nach Athen zu tragen ist, wie seit alten Zeiten sprichwörtlich bekannt, sinnlos. Die Schweden über chorische Traditionen, Gesangskultur und Schaffung eines repräsentativen Repertoires belehren zu wollen, wäre es nicht weniger; und außerdem überheblich. Die Skandinavier können nämlich auf eine beneidenswerte, national intendierte Breite des Chorsingens samt langer Geschichte verweisen und haben heute mehrere Ensembles von internationalem Ruf.

Etwa den bereits 1946 gegründeten Eric Ericson Kammerchor, der mittlerweile schon Legende ist, aber, wie vorgestern im Rahmen des Usedomer Musikfestivals im Kaiserbädersaal in Heringsdorf zu hören, hinsichtlich Lebendigkeit, Qualität und Ausstrahlung unverschlissen höchste Standards erfüllt. Unter der Leitung Olof Bomans und mit spezialisiert kompetenter Unterstützung durch das Elbipolis Barockorchester Hamburg sang das Ensemble Teile aus Georg Friedrich Händels Pastoral „Acis und Galathea“, pausierte zu einer instrumentalen Kammersonate des „Vaters der schwedischen Musik“, Johan Helmich Roman, um dann mit meist zeitgenössischer schwedischer Chorliteratur auch thematisch ganz besondere Akzente zu setzen.

Sängerisch und gestalterisch gelang das dem heute zur Weltspitze der professionellen Chorensembles zählenden nordischen Klangkörper ohnehin: Mit federnder Elastizität und musikantischer Lockerheit bei Händels idyllischem Schäferspiel, dann mit sehr schwedischer Legato-Romantik bei einer doppelchörigen Motette Ludvig Normanns sowie bei den textlich wie dann auch musikalisch viel Stimmungs- und Naturhaftes reflektierenden Chorwerken eines Daniel Wikander, Sven-David Sandström, Hans-Ola Ericsson und Karin Rehnquist.

Gerade sie forderten – obwohl recht gemäßigt modern – den Eric Ericson Chor doch auf höchst differenzierte, nur professionell zu bewältigende Weise: Mit seinem Vermögen, die lyrisch starken Texte bis in feinste klangliche Verästelungen hinein als sensible „Klangrede“ sängerisch auszudeuten und ihnen damit plastisches Profil sowie spannungsvolle Ausdrucksintensität zu verleihen. Die Zuhörer erlebten in Heringsdorf große schwedische Chortradition – ganz authentisch!

Ekkehard Ochs

Mehr zum Thema

Al Bano & Romina Power sind nach 17 Jahren Pause wieder auf Tour – Konzerte in Leipzig, Hannover, Hamburg

29.09.2016

Der Band-Leader kommt mit seinen Musikern in die Hansestadt – und wird eine Hommage an Udo Jürgens spielen / Zu Hause kümmert er sich um Vögel – auch aus Rostock

30.09.2016

Der Band-Leader kommt mit seinen Musikern in die Hansestadt – und wird eine Hommage an Udo Jürgens spielen / Zu Hause kümmert er sich um Vögel – auch aus Rostock

30.09.2016

Krönender Abschluss der Feierlichkeiten zum 800-jährigen Bestehen des ältesten Gotteshauses auf Usedom

04.10.2016

Zum zweiten Mal lud am Sonntag die „Achterkerke Stiftung für Kinder“ im Rahmen des „Jungen Usedomer Musikfestivals“ zum Konzert mit Förderpreisträgern der Kreismusikschulen ...

04.10.2016

Seit Pfingsten zog die Ausstellung „Traum und Trauma“ in der Galerie der Lassaner St. Johannis-Kirche hunderte Besucher in ihren Bann.

04.10.2016
Anzeige