Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Grüßen oder doch nur Lächeln
Vorpommern Usedom Grüßen oder doch nur Lächeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 14.08.2017

Wie halten Sie es mit dem Grüßen auf der Straße? Ich habe schon als Kind gelernt, dass man Erwachsene freundlich grüßen soll. Aber in meinem Kinderkosmos waren die Erwachsenen in der Regel auch Bekannte. Keine Frage, die zu grüßen, ist mir in Fleisch und Blut übergegangen. Aber ich grüße auch Fremde, die meinen Weg kreuzen. Es käme mir unhöflich vor, ihnen nicht wenigstens ein Hallo oder ein Lächeln zu schenken oder, was noch schlimmer wäre, den Blick bewusst abzuwenden. Leider kommt Letzteres nicht selten vor. Trotzdem! Ein Lächeln macht den Tag gleich schöner. Agnes Jarosch, Chefredakteurin der Zeitschrift „Stil & Etikette“, bezeichnet eine solche Begegnung, zum Beispiel auf dem Gehweg, als Näherungsposition: „Früher war es unüblich, unbekannte Menschen mit einem Gruß zu bedenken. Aber heute wäre es unhöflich in einer solchen Situation nicht zu grüßen.“ Wie aber grüßt man das Servicepersonal in der Kaufhalle (diese Bezeichnung kann und will ich mir nicht abgewöhnen)?

Wenn die Angestellten in Rekordzeit Regale auffüllen müssen, ist es ihnen vielleicht lästig, immer wieder von ihrer Arbeit aufsehen zu müssen. Dabei haben sie unsere Respekterweisung mehr als verdient. Was sagt die Stil-Expertin dazu? „Servicepersonal sollte darauf geschult sein, Kunden immer und sofort zu grüßen.“

Na gut, vielleicht reicht auch ein Lächeln.

OZ

Mehr zum Thema

SPD-Kandidatin Sonja Steffen spricht darüber, was Greifswald und Stralsund politisch unterscheidet

09.08.2017

Ministerin Birgit Hesse spricht im Interview über Inklusion, Theaterreform und darüber, dass auch Vorpommern-Rügen einen Schülerverkehr anbieten muss.

14.08.2017

Ministerin Birgit Hesse (SPD) spricht über Inklusion, Theater- reform und darüber, dass auch Vorpommern-Rügen einen Schülerverkehr anbieten muss.

12.08.2017

Mit einer Gedenktafel will das Seebad Ueckermünde an die Rettung von Männern durch den pommerschen Reformator Johannes Bugenhagen (1485-1558) vor ihrer Hinrichtung erinnern.

14.08.2017

Die Anfänge der Sportbewegung auf Rügen

14.08.2017

Das Dorf Stubbendorf gibt es nicht mehr / Große Krisen verursachten starken Bevölkerungsrückgang

14.08.2017
Anzeige