Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Grundschüler freuen sich über ihr neues Zuhause
Vorpommern Usedom Grundschüler freuen sich über ihr neues Zuhause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 06.05.2016
Die Erst- bis Viertklässler ließen farbige Luftballons mit guten Wünschen für ihre neue Schule in den Himmel steigen. Quelle: Dietmar Pühler

Die Freude über die neue Heringsdorfer Grundschule ist groß, ja riesig. Nicht nur die Verantwortlichen in der Gemeinde, auch Lehrer, Horterzieher und vor allem die Schüler und deren Eltern sind froh, dass aus dem maroden Gebäude, das bis vor wenigen Jahren das Maxim-Gorki-Gymnasium beherbergte, eine moderne Grundschule geworden ist.

Dementsprechend feierlaunig waren alle Beteiligten samt Ehrengästen um Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Stefan Rudolph (CDU) bei der offiziellen Einweihung der Bildungsstätte am Mittwochvormittag.

Natürlich wurden die üblichen Reden gesprochen, viel gedankt und das zu Recht. Doch am meisten brachten die Kinder zum Ausdruck, was die neue Schule für sie bedeutet, als sie voller Inbrunst sangen:

„Alle Schüler rufen froh: Wir sagen Dankeschön. Man kann beim Lernen glücklich sein.“

Das klang nicht aufgesetzt, sondern wurde überzeugend in den blauen Frühlingshimmel geschmettert. Dorthin entließen die Erst- bis Viertklässler auch farbige Luftballons mit guten Wünschen für ihre neue Schule, von denen sie hoffen, dass so manche Karte von weither zurückgeschickt wird.

Schulleiterin Grit Vehreschild ließ in ihrer Dankesrede Zitate von Schülern einfließen, wie: „Unsere Schule ist schön.“; „Schade, dass wir nur noch bis zum Sommer hier sind.“; „Gut, dass wir für Englisch und Sachunterricht auch in andere Räume gehen können.“ Die Erleichterung schwang bei ihr mit, als sie an die bisher wenig zeitgemäßen Bedingungen erinnerte: „Zwei räumlich getrennte Schulhäuser, Container als Klassenräume in Bansin, in den Pausen zwischen den Schulhäusern pendelnde Lehrer, erhebliche räumliche Enge sowie die Esseneinnahme in Klassenräumen.“

Das gehört nun der Vergangenheit an. Vehreschild sprach von einem Neubeginn, der eine Weiterentwicklung zulasse, „um die Herausforderungen, vor denen Schule in der Gegenwart und Zukunft steht, erfolgreich anzunehmen.“ In der Grundschule werden nun 280 Kinder aus der Gemeinde Heringsdorf, aus Zirchow, Dargen, Kamminke, Pudagla und Swinemünde in zwölf Klassen von 20 Lehrern und Referendaren unterrichtet.

Von dp

Mitte des Jahres soll im MV-Verlag ein Buch „Wolgast — Stadt zwischen Tradition und Zukunft“ erscheinen.

06.05.2016

Hubert Wagner strahlt über das ganze Gesicht und viele Besucher von „Karls“-Erlebnisdorf in Koserow freuten sich gestern mit dem 94 Jahre alten Rentner aus dem Ostseebad.

06.05.2016
Greifswald Bierkastenlauf mit dem Bollerwagen, Go-Kart-Fahrt und Traktortour: So bunt war der Herrentag im Landkreis - Geschichtswissen gefragt beim Bierkastenlauf

Usedom erlebt großen Gästeansturm

06.05.2016
Anzeige