Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Grundschüler pflanzten Baum des Jahres
Vorpommern Usedom Grundschüler pflanzten Baum des Jahres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.05.2016
Schüler der Umweltfreunde-AG der Grundschule pflanzten im Wald den Baum des Jahres 2016, eine Winterlinde. Quelle: Fotos: Dietmar Pühler
Heringsdorf

/Korswandt. Wie in allen Jahren zuvor pflanzte auch in diesem Frühjahr die Umwelt-Arbeitsgemeinschaft der Heringsdorfer Grundschule den diesjährigen Baum des Jahres, die Winterlinde, in der Jahresbaumallee im Korswandter Wald.

Heringsdorfer kümmern sich um Pflege des Waldgebietes

Dafür mussten die Grundschüler eine wahre Kraftanstrengung aufbringen. Denn um das Pflanzloch auszuheben, bedurfte es einer größeren Ausschachtung, da der Boden an der für den Baum vorgesehenen Stelle von dicken Steinen und Betonbrocken von der alten Peilstation durchsetzt war.

Die kräftige kleine Winterlinde wurde von den Kindern ordentlich angegossen und mit einem Schutzzaun gegen Wild und Vandalen versehen. Jetzt hoffen die Schüler, dass das Bäumchen ordentlich anwächst.

Das war dem Baum des Jahres 2012, der Lärche, leider nicht vergönnt. Das Bäumchen vertrocknete im vergangenen Jahr. Wie Förster Sven Prabel, in dessen Revier die Jahresbaumallee steht, mitteilte, pflanzten daraufhin die Ahlbeckerin Helma Utes und ihr Mann aus eigenem Antrieb eine neue Lärche, wofür er den beiden sehr dankbar ist. Mehr noch, die rührigen Kleingärtner machten sich bei der anhaltenden Trockenheit im vergangenen August täglich mit der Gießkanne von der Ahlbecker Gartenanlage auf den Weg zur Allee und gossen „ihr“ Lärchen-Bäumchen.

Zurück zu den Kindern: Sie erfuhren von ihrem Lehrer Bernd Schirmeister Interessantes aus der Geschichte der Jahresbäume und über die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Außerdem sammelten sie das reichlich angefallene Totholz zwischen den Jahresbäumen und einen großen Eimer Müll, den einige Umweltferkel dort entsorgt hatten.

Zum guten Schluss ging es zur Informations-Tafel, um die Tafeln mit interessanten Informationen zu den einzelnen Jahresbäumen zu ergänzen. Nachdem es hier vor einigen Jahren böswillige Zerstörungen gegeben hatte, konnten nun neu gestaltete Tafeln angebracht werden. „Dadurch sieht die ganze Anlage gleich viel farbenfroher und interessanter aus und wir hoffen, dass manch Wanderer neugierig wird und an der Allee eine kleine Pause einlegt“, sagt nach getaner Arbeit der zufriedene Lehrer Bernd Schirmeister.

Baum des Jahres

Am 25. April wird jedes Jahr weltweit der „Tag des Baumes“ gefeiert.

Neben der Kastanie und der Eiche gehört die Linde zu den drei bekanntesten Gattungen. Sie ist vor allem durch ihre Blattform sehr markant. Ihre Form ähnelt einem Herzen.

Die Auszeichnung „Baum des Jahres“ wird seit etwa 25 Jahren vergeben. Die Sommer-Linde war 1991 einer der ersten Bäume des Jahres. Dieser Preis wird jedes Jahr vergeben.

Von Dietmar Pühler

An der Fährüberfahrt „Karsibór“ sammelt ein Mann Geld von Touristen — für eine OP von herzkranken Kindern, wie er sagt. Er hat eine Sammeldose und eine Kennkarte mit einem Foto.

10.05.2016

In Swinemünde hat jetzt die erste Vegebar eröffnet. In dem Lokal werden Speisen ausschließlich pflanzlichen Ursprungs serviert. Die OSTSEE-ZEITUNG hat geprüft, wie die Gerichte schmecken.

10.05.2016

In Ueckermünde gibt es wenige unsanierte Mietshäuser / Dadurch sind die günstigsten Wohnungen dort teurer als in Greifswald

10.05.2016
Anzeige