Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Gühlkes hatten früher das einzige Telefon im Ort
Vorpommern Usedom Gühlkes hatten früher das einzige Telefon im Ort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:38 07.09.2013
Rentner Ewald Gühlke liebt das Gellenthiner Dorfleben und das Werkeln auf seinem Hof.
Gellenthin

Ewald Gühlke gehört zu den ältesten Einwohnern in Gellenthin. Er ist in einer Familie geboren worden, die schon seit Generationen von der Landwirtschaft lebte. Nichts anderes war daher auch für ihn und seine Frau Henriette vorstellbar. Gühlkes haben früher in der LPG gearbeitet und halten bis heute eigenes Viehzeug.

Der inzwischen 79-Jährige war bis zum Renteneintritt Besamungstechniker. In dieser Position hatte er zu DDR-Zeiten als einziger Bewohner des Dorfes Anspruch auf einen Telefonanschluss. Wenn die Gühlkes dies heute den Jüngeren erzählen, schütteln die nur verständnislos mit dem Kopf. Und doch war es so. „Auch die Konsumverkäuferinnen mussten zu uns kommen, um ihre Bestellungen telefonisch aufzugeben“, erzählen die beiden.

Doch das ist längst Geschichte. Mittlerweile haben alle Wohnhäuser Telefon und die Bewohner sind meistens auch mobil erreichbar. Gühlkes haben ihre Felder und Wiesen verpachtet und genießen nach einem arbeitsreichen Leben ihren beschaulichen Alltag. Henriette Gühlke ist froh, von einer schweren Krankheit genesen zu sein und betont, wie wertvoll die Pflegekräfte der Diakonie ihr in dieser schlimmen Zeit gewesen sind. „Wir konnten Tag und Nacht anrufen, wenn wir Hilfe brauchten“, ergänzt ihr Ehemann.

Die beiden sind außerdem froh, dass keiner in ihrer Familie arbeitslos ist. Sohn Frank hat mit einem Freund eine Trockenbaufirma gegründet und Tochter Silvia ist Bademeisterin in einer Kurklinik. Mit der Landwirtschaft haben allerdings auch die vier Enkelkinder nichts mehr zu tun. „Robert, Felix und Hans sind alle drei Schiffbauer geworden und Anne ist Friseurmeisterin“, erzählt Ewald Gühlke dennoch stolz.

Dass im Dorf der Freizeittreff gerettet werden konnte, finden die Rentner prima. „Den haben wir Männer aus Gellenthin und Umgebung damals selber aufgebaut“, erzählt Gühlke. An das genaue Jahr kann auch er sich nicht mehr erinnern. Aber die Einweihung war an einem 10. Juni. Er hatte damals nämlich Geburtstag.

in

Brigitte Lettow aus Freest spielte im Kult-Streifen „Heißer Sommer“ mit.

07.09.2013

Wer aus Richtung Voßberg ins Dorf hineinfährt, bekommt erst einmal einen Schreck.

07.09.2013

Christian Bartelt (36) aus Spantekow tritt am 22. September für die FDP bei der Bundestagswahl an.

07.09.2013