Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Gutsanlage soll für Wohnraum genutzt werden
Vorpommern Usedom Gutsanlage soll für Wohnraum genutzt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 11.06.2018
Verkauft: Die Betreiber des Trassenheider Hotels „Seeklause“ haben die alte Gutsanlage in Mölschow erworben. Hier soll Wohnraum entstehen. Quelle: Tilo Wallrodt
Mölschow

Die alte Gutsanlage in Mölschow hat seit Samstag einen neuen Besitzer. Für knapp eine halbe Million Euro wurde das rund 8500 Quadratmeter große Areal an die Familie Römer vom Trassenheider Hotel „Seeklause“ verkauft. Eigentümer war bislang die Regionalgesellschaft Usedom-Peene (Rege).

„Wir haben das Objekt erworben, um Unterkünfte für unsere Mitarbeiter und Auszubildenden anzubieten“, sagt Frank Römer. Von den 14 Auszubildenden, die im Sommer in seinem Hotel mit der Ausbildung beginnen, brauchen laut Römer 11 noch eine Wohnung. Auf der Gutsanlage gibt es den Jugendhandwerkerhof, der über 15 Zimmer verfügt.

Mit dem Verkauf wird sich auf der Anlage zunächst aber nichts ändern. „Bis Ende September können alle Angebote weiter genutzt werden. Das betrifft auch die Kreativ-Werkstätten“, sagt die Geschäftsführerin der Gemeinnützigen Regionalgesellschaft Usedom-Peene mbH, Dr. Beate-Carola Johannsen.

Die Gesellschaft soll zu 2019 radikal abgespeckt werden. Als Gesellschafter soll nur die Stadt Wolgast verbleiben. Bislang halten neben Wolgast auch der Kreis, die Stadt Anklam, die Rege und die Gemeinde Kröslin noch Anteile.

Nitzsche Henrik

Das 21. Internationale Jazzfestival bot viel begeisternde Musik – doch eine Fördermittel-Absage in letzter Minute verhagelte den Machern ein wenig die Stimmung

11.06.2018

„Let’s dance“-Juror Joachim Llambi begeisterte am Wochenende in Zinnowitz nicht nur die Tänzer

11.06.2018

Kicker besiegen Reinkenhagen mit 6:1 / Tabellenführer Blau-Weiß Greifswald verliert.

11.06.2018