Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Hansering: Grüne wollen Radfahrverbot abschaffen
Vorpommern Usedom Hansering: Grüne wollen Radfahrverbot abschaffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.03.2014
Greifswald

Das Fahrverbot auf dem Hansering zwischen der Stralsunder Straße und dem Platz der Freiheit (Europakreuzung) sorgt für Diskussion. Die Grünen fordern freie Fahrt für freie Radler. Das Verbot begründet die Stadtverwaltung mit der hohen Verkehrsbelastung auf der Strecke.

Torsten Wierschin, der für die Grünen in der Bürgerschaft sitzt, kritisiert dieses Argument als nicht ausreichend:„ Eine hohe Verkehrsstärke im Innenstadtbereich bei Tempo 50 stellt für sich allein noch keine konkrete Gefahrenlage dar.“

Weil die Wege neben der Straße sehr schmal seien, schlägt er vor, Fahrräder auf dem Hansering selbst zuzulassen. Außerdem setzen sich die Grünen dafür ein, den Verkehr auf dem Abschnitt zu verlangsamen. Lärm würde reduziert, der Überweg an der Knopfstraße sicherer. Die grüne Bürgerschaftsfraktion hat eine entsprechende Beschlussvorlage in die nächste Ausschussrunde eingebracht.

Die Kompetenz für Vorpommern (KfV) unterstützt eine Änderung der verkehrsrechtlichen Anordnungen in dem Bereich. Allerdings: Die Aufhebung des Radfahrverbotes auf dem Hansering halten die KfV-Politiker nicht für sinnvoll. Wie die Stadt sehen auch sie die Radfahrer einer zu großen Gefahr ausgesetzt. Axel Schmidt, Mitglied der Kompetenz, verweist darauf, dass im Zuge der Wallumgestaltung der kombinierte Rad- und Gehweg vom Platz der Freiheit bis zur Loefflerstraße bis zum Fangenturm weitergeführt wird.



OZ

Bei der Ländlichen Erwachsenenbildung (LEB) in Usedom steht ein Personalwechsel bevor. Zum 1. April geht Rüdiger Lenz (64), der die Geschäftsstelle 22 Jahre geleitet hat, in den Ruhestand.

27.03.2014

Junge Mädchen und Männer aus der Region sollen beim Baltic Fashion Award die Mode junger Designer aus sechs Ländern präsentieren.

27.03.2014

Bevor es am 12. April ab 9 Uhr ans Werk geht, das Ostseebad Trassenheide für die kommende Saison schick zu machen, können sich „Putzteufel“ miteinander vernetzen.

27.03.2014