Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom „Hauch von Alaska“ erobert die Insel Usedom
Vorpommern Usedom „Hauch von Alaska“ erobert die Insel Usedom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 15.02.2017

Im vergangenen Jahr kamen rund 25 000 Menschen an den Ostseestrand zwischen Heringsdorf und Ahlbeck, um das nördlichste Hundeschlittenrennen Deutschlands zu verfolgen. Veranstalter und Schauspieler Till Demtroeder möchte in diesem Jahr noch eine Schippe drauf legen. Rund 40 Prominente aus dem Fernseh- und Filmgeschäft haben sich angekündigt, um das Event „Baltic Lights“ zugunsten der Welthungerhilfe zu unterstützen.

Bereits zum vierten Mal organisiert der bekannte Schauspieler eine Veranstaltung auf Usedom. Schon zwei Mal galoppierte er mit Promis durch das Achterland der Insel, im vergangenen Winter feierte er die Premiere von „Baltic Lights“. „Mit dem Event möchte ich die Insel zusammenführen und ein ’Wir-Gefühl“ erzeugen. Ich finde es toll, dass uns so viele Partner aus der Region unterstützen. Dieses Event hat eine große Ausstrahlungskraft“, betont der Initiator. Rund 300 Huskys aus vielen Teilen Deutschlands und sogar aus Frankreich haben sich mit ihren Mushern angekündigt. „Im so genannten ,Musher-Dorf’ auf dem Sportplatz an der Heringsdorfer Seebrücke verbreiten sie ein Wochenende lang den „Hauch von Alaska“ und erfüllen mit ihrem markanten Gebell die Luft der Kaiserbäder. Dort können die Hunde auch von den Besuchern gestreichelt werden, und man trifft womöglich Stars hautnah bei ihren Vorbereitungen. Bunte Stände und kulinarische Köstlichkeiten runden die Szenerie ab.

„Am Sonnabend sorgen zudem Feuerartisten und Fackelkünstler für magische Momente und zeichnen glühende Figuren in den Nachthimmel“, betont Till Demtroeder. „Ich freue mich auf tolle Kollegen aus Film und Fernsehen, die auf Usedom auf den Hund kommen möchten. Darunter sind einige Kandidaten, die für mich durchaus das Potenzial für den Sieg haben und die bereits ein fleißiges Trainingsprogramm absolvieren“, erzählt er.

Auch die Unterstützer und Förderer des Events zählen die Tage bereits rückwärts. „Wir freuen uns, dass wir dieses großartige Event im Frühjahr platzieren können, um damit in der touristisch weniger aktiven Zeit Buchungsanreize zu schaffen und Presseaufmerksamkeit für die Insel Usedom zu gewinnen. ’Baltic Lights’ war letztes Jahr aus dem Stand ein voller Erfolg. Wenn das Wetter mitspielt, wird auch dieses Jahr die gesamte Familie ihre Freude daran haben“, ist sich Thomas Heilmann, Geschäftsführer der Usedom Tourismus GmbH und Kurdirektor der Kaiserbäder, sicher. „Der ein oder andere Promi hat sich schon in die Insel verliebt“, sagt Demtroeder.

Hannes Ewert

Das Ostseebad hat einen neuen Bürgermeister gewählt/Wenn Axel Kindler am 28. Februar die Amtsgeschäfte übernimmt, stehen wichtige Entscheidungen an

15.02.2017

Im Fokus: Das Bild der Versuchsanstalten im kulturellen Gedächtnis

15.02.2017

Gastspiel am 25. Februar

15.02.2017
Anzeige