Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Heringsdorf macht Schulden
Vorpommern Usedom Heringsdorf macht Schulden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:48 19.04.2013

Die Gemeinde Heringsdorf muss in diesem Jahr voraussichtlich neue Schulden machen. In dem Haushaltsentwurf für das Jahr 2013 ist ein Minus in Höhe von rund 650

000 Euro eingeplant. „Im Gegensatz zum letzten Jahr übersteigen diesmal unsere Ausgaben die Einnahmen“, sagte Kämmerer Detlef Wagner. Grund seien höhere Personalkosten und die steigende Kreisumlage.

Der Finanzausschuss von Heringsdorf hat dem Entwurf bereits zugestimmt. Gestern Abend tagte der Hauptausschuss zum gleich Thema. Zum Redaktionsschluss war noch offen, wie sich das Gremium dazu positioniert.

Jetzt kommt es auf die Entscheidung der Gemeindevertreter in der nächsten Woche an. Bürgermeister Lars Petersen gab sich diesbezüglich optimistisch. „Ich finde es gut, wenn gerade der Finanzausschuss ein solches positives Signal gibt. Wenn jetzt auch noch die Gemeindevertretung der einstimmigen Empfehlung des Finanzausschusses folgt, können zeitnah die ersten Investitionsmaßnahmen beginnen“, sagte er.

Zu den größten geplanten Investitionen zählt der Umbau des ehemaligen Gymnasiums Heringsdorf zur Grundschule. Für dieses Projekt will die Gemeinde 1,6 Millionen Euro beisteuern. Vier Millionen Euro soll die Schule insgesamt kosten. Außerdem gehören der Kita-Umbau und der Um- und Ausbau der Sportplatzes in Ahlbeck zu den teuersten Projekten. Das Investitionsvolumen für das gesamte Haushaltsjahr beträgt etwa 4,7 Millionen Euro.

Alexander Müller

Die Partnerschaft mit der Firma Biochem aus Niedersachsen trägt neue Früchte. Eine große Dankeschön-Veranstaltung der Schüler gibt es am 7. Juni.

19.04.2013

fordert finanziellen Ausgleich. Doch der Landkreis streicht die Mittel.

19.04.2013

☎ 03 83 4/77 78 77 und ..8 - 12 Uhr u.

19.04.2013
Anzeige