Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Heringsdorfer Strand wird wieder zur Fußball-Bühne
Vorpommern Usedom Heringsdorfer Strand wird wieder zur Fußball-Bühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.06.2016

Noch ist es ruhig am Heringsdorfer Strand. Auf der Seebrücke schlendern die Urlauber, Ostseewellen plätschern sanft ans Ufer – einzig die Möwen sorgen schon für ordentlich Lärm. Den sollen in drei Tagen aber die Fußballfans toppen, wenn die „EM-Arena“ im Kaiserbad neben der Seebrücke den Özils, Gomez‘ und Neuers zujubelt. Am Freitag wird in Heringsdorf der Fußballstrand eröffnet – mit der ersten Partie Frankreich gegen Rumänien um 21 Uhr.

„Wir übertragen alle Spiele auf einer 32 Quadratmeter großen LED Videowand“, sagt Daniela Quast, Abteilungsleiterin Kultur beim Eigenbetrieb Kaiserbäder. Die Bestuhlung der Arena erfolgt wie zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 mit Strandkörben, Bierzeltbänken und Stehtischen. „Wir haben hier Platz für maximal 500 Besucher“, so Daniela Quast.

Und die werden spätestens am Sonntag erwartet, wenn Jogis Jungs gegen die Ukraine (21 Uhr) ins Turnier starten. Bei den deutschen Spielen gibt es Musik und Moderation. Zum Auftakt spielen die fünf Rostocker Jungs von „Les Bummms Boys“, die auch zum Halbfinale noch einmal erwartet werden. Hoffentlich dann mit deutscher Beteiligung, so Jens Erdmann, der seit 2006 alle großen Turniere am Strand miterlebt hat. „Vorfreude ist noch nicht da, eher Spannung, ob bei solchen Großveranstaltungen alles glatt läuft“, so der Sportstrandbetreiber und Korbvermieter. Für die Sicherheit sorgen auch diesmal die Mitarbeiter der Inselwacht Wolgast, so Daniela Quast, die bei den spielfreien Tagen in der Arena auf der Leinwand Emotionen verspricht. Und zwar mit der Veranstaltungsreihe „Bilder am Meer“. Dann gibt es unter anderem „Reiseimpressionen Indien“, „Die Waisenkinder von Uganda“ oder „Fischer von Usedom“.

Heringsdorfs Kurdirektor Thomas Heilmann will die deutschen Spiele am Strand auf jeden Fall verfolgen. „Wir können glücklich sein, diese Arena hier zu haben. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal. Wir profitieren im Marketing noch heute vom Fußballstrand vor vier Jahren“, sagt Heilmann und bezieht sich auf die damalige Partnerschaft mit dem ZDF.

Aber nicht nur in Heringsdorf rüsten sich die Fußballfans langsam für die öffentlichen Übertragungen. Auch in vielen anderen Orten Usedoms soll der EM-Ball nicht im stillen Kämmerlein rollen. In Hotels und Restaurants (siehe Kasten) werden die Spiele gezeigt.

In Trassenheide gibt es mehrere Veranstaltungen zur EM, wie Kurdirektorin Teresa Dieske ankündigte. So heißt es am 21. Juni „Der Torwart hält den Ball – Malt & Bastelt für Papa und Mama bunte Sachen rund um das Thema Fußball-EM.“ Anfang Juli gibt es am Strandhauptzugang „Spiele mit dem Ball“, am 10. Juli zum Finale eine große „EM-Warm-Up-Party“.

Wen es nicht so an die Küste drängt, der kann auch im Achterland die Partien der EM verfolgen. Im KunstHaus Usedom in Neppermin werden alle Spiele auf einer großen Leinwand gezeigt. Etwa 50 Stühle stehen zur Verfügung.

Vorrundenspiele der Deutschen: Deutschland gegen Ukraine (12.6. um 21 Uhr), Deutschland gegen Polen (16.6. um 21 Uhr) und Deutschland gegen Nordirland (21.6. um 18 Uhr)

Henrik Nitzsche

Müllwerker ist die korrekte Berufsbezeichnung für jene Männer, die regelmäßig den von uns produzierten Abfall entsorgen.

08.06.2016

Finanzdezernent Dietger Wille (CDU) hat auf der Sitzung des Kreistages am Montagabend die Eröffnungsbilanz des Landkreises Vorpommern-Greifswald für den 1. Januar 2012 vorgestellt.

08.06.2016

Greifswald. Swinoujscie – dieser Ortsname ist für deutsche Verhältnisse so schwierig zu artikulieren, dass sogar das OZ-Textprogramm schon an den Sonderzeichen scheitert.

08.06.2016
Anzeige