Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Hier bekommt jeder eine Chance

Schulnavigator Teil 7: Berufsschule Wolgast Hier bekommt jeder eine Chance

Mehrere handwerkliche Berufe kann man in der alten Herzogstadt erlernen

Voriger Artikel
Streit um Küstenschutz in Usedoms Mitte
Nächster Artikel
Überholverbot missachtet: Frau bei Unfall leicht verletzt

Die beiden Schüler Dennis Reinke und Martin Braun wollen einmal Tischler werden. Unter Anleitung von Cornelia Rimbach erlernt das Duo das Grundhandwerk des Berufes.

Quelle: Sandra Grüning

Wolgast. Es ist ein Wettbewerb, der vor allem die Herzen von Kuchenliebhabern höher schlagen lässt und landesweit garantiert einzigartig ist: Der Tortenwettbewerb der Beruflichen Europa-Schule. „Wenn es im April wieder Zeit ist, sich mit den Stettiner Konditoren um die schönsten Torten zu messen, dann riecht man das schon, wenn man in die Schule reinkommt“, erzählt Denise Berndt.

Sie ist Schulleiterin der Beruflichen Europa-Schule des Landkreises Vorpommern-Greifswald in Wolgast. Und als diese fällt sie in unserer Schul-Serie völlig aus dem Rahmen. Denn die Berufliche Europa-Schule ist mit ihren beiden Außenstellen in Torgelow und in Eggesin die einzige in der Region Usedom-Wolgast. Und die Schule hat noch ein weiteres Alleinstellungsmerkmal: Sie ist auch die einzige Ausbildungsschule in ganz Mecklenburg-Vorpommern, die im Standort Torgelow eine Fachklasse für Konditoren besitzt.

An allen drei Standorten gibt es insgesamt 76 Klassen, in denen 1428 Auszubildende einen Beruf erlernen oder aber als Schüler ihr Fachabitur machen. Denn die Berufliche Europa-Schule ist mit jeweils einer Klasse in Eggesin und einer in Wolgast zugleich auch Fachgymnasium mit Ausrichtung Wirtschaft.

Das Spektrum der Berufsauswahl ist breit. „Und ich würde mir wünschen, dass es bei dieser Vielfalt, jungen Menschen hier vor Ort eine Ausbildungsmöglichkeit zu bieten, bleiben könnte“, hofft Denise Berndt. In Wolgast können folgende Berufe erlernt werden: Einzelhandelskauffrau/-mann, Koch, Hotel- und Restaurantfachfrau/ -mann, Metallbauer, Metallbearbeiter, Konstruktionsmechaniker, Metall- und Schiffbautechniker und Tischler. In einer zweijährigen Ausbildung ist es zudem möglich, in den einzelnen Bereichen auch einen Abschluss als Fachkraft zu machen. In Torgelow gibt es zudem den schulischen Einstieg in die Berufe Einzelhandelskauffrau/ -mann, Gießer, Bäcker und Konditor, Kfz-Mechatroniker und Landwirt.

„Wenn man etwas erreichen will, schafft man das“, ist Denise Berndt fest überzeugt. Und darum bekommt an der Berufsschule jeder eine Chance. Auch die, die bislang keinen Schulabschluss vorweisen können. Denn auf der Berufsschule können auch Schulabgänger der 8. und 9. Klasse in einer ein- oder zweijährigen Berufsvorbereitung die Berufsreife erlangen.

Zudem gibt es an der Berufsschule sechs Klassen, in denen sich 38 ausländische Schüler auf eine Ausbildung vorbereiten. „Es ist toll, wie bereitwillig die meisten Schüler lernen und wie schnell Fortschritte erkennbar sind“, sagt Anastasiya Hancharenka, die Lehrerin dieser besonderen Berufsvorbereitungsklassen. In Projekten und Workshops, die die ausländischen Schüler zusammen mit den Auszubildenden organisieren, lernen sie sich und ihre Kulturen kennen.

Projekte sind in der Berufsschule eine wichtige und beliebte Lernform. „Projekte umreißen ein komplexes Gebiet und geben Einblicke in ganz verschiedene Bereiche. So lernen die Azubis direkt aus der Praxis und arbeiten dafür nicht selten auch bereichsübergreifend zusammen“, erklärt die Schulleiterin Denise Berndt.

Während die Auszubildenden in einem Dualen System in festgelegten Zeitabständen zwischen dem Schulunterricht und dem Ausbildungsbetrieb hin und her wechseln, sind die Abiturienten und die Schüler der Berufsvorbereitung durchgängig an der Schule.

Sandra Grüning

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sassnitz

Nach einer Pause wird es in diesen Winterferien für die Sassnitzer Ferienkinder wieder ein richtiges Veranstaltungsprogramm geben.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Usedom
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist