Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Hinab in die Unterwelt
Vorpommern Usedom Hinab in die Unterwelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.02.2018
Das Eisbaden auf der Insel Usedom ist stets mit Spaß verbunden und hat eine lange Tradition. Quelle: Foto: Hannes Ewert

Bunker, Tunnel, Festungsanlagen aus dem Kalten Krieg und der Kaiserzeit: Die polnische Stadt Swinemünde war in den letzten Jahrhunderten ein strategisch wichtiger Ort. Die militärischen Anlagen sollten den Seeweg aus der Oder und der Swine in die Ostsee schützen – die meisten von ihnen sind erhalten geblieben. Das Museum im Fort „Gerhard“ hat im Winter von 10 bis 16 Uhr auf, Voranmeldung notwendig. Die Unterwelt auf Wollin, bestehend aus Bunkeranlagen aus der Nazi-Zeit und dem Kalten Krieg, öffnet nur am Wochenende von 12.30 bis 15 Uhr ihre Pforten.

Hindernisparkour

Wer Waldspaziergänge langweilig findet kommt im Kur- und Heilwald Heringsdorf auf seine Kosten. Auf drei Rundwegen mit unterschiedlichen Längen und Steigungen können sich die Besucher kräftig austoben und den gesamten Körper trainieren. Wenn Sie müde vom Laufen und Klettern sind, setzen Sie sich auf eine Bank und genießen den Blick über die Ostsee.

Hinflug im „Privatjet“

Wenn Sie die ganze Schönheit der Insel Usedom aus der Luft sehen möchten, dürfen Sie nicht mit Auto oder Bahn anreisen. Der Flughafen Heringsdorf wird allerdings frühstens im April von Passagiermaschinen angeflogen. Im Winter fliegen ausschließlich kleine Privatmaschinen wie die Cessna die Insel an. Auf Portalen wie wingly oder flyt bieten Hobbypiloten Mitfluggelegenheiten an – ähnlich wie mit dem Auto bei blablacar. Beispielsweise können Sie schon ab 77 Euro von Halle auf die Ostsee-Insel fliegen. Hauptsache, Sie haben wenig Gepäck mit.

Eisbaden in der Ostsee

Es ist die Faszination des scheinbaren Gegensatzes von Kälte und Badevergnügen, die die Leute im Winter an Usedoms Küste lockt. Das Eisbaden findet beispielsweise am 17. Februar in Ahlbeck und am 24. Februar in Koserow statt. Kenner wissen: Besonders bei Minusgraden fühlt sich das knapp über Null Grad warme Wasser angenehm an. Das Eisbaden ist aber viel mehr als nur eine Mutprobe – Hartgesottene gehen jeden Morgen in die Ostsee. Das Vergnügen bedarf einiger Vorbereitung: Nehmen Sie Bademantel, Mütze und Neoprenschuhe mit zum Strand.

Eiskaltes Winter-Surfen

Fast überall auf der Erde gibt es im Winter die besseren Wellen. Usedom ist da keine Ausnahme. Wenn Sie nur wenig Wert auf das Chillen am Strand legen und sich ganz dem Wellenritt auf der Ostsee oder dem Achterwasser widmen wollen, sollten Sie vor allem in den Wintermonaten auf die Insel kommen. Sie erwarten vergleichsweise leere Strände, günstigere Preise in den Herbergen und ein nicht allzu warmes Wasser. Ausrüstung können Sie beispielsweise nach Absprache in der Surfschule Usedom in Karlshagen ausliehen.

Kalter Krieg unter Wasser

Beim Betreten des riesigen U-Boots fühlt man sich sofort in den Kinofilm „Das Boot“ hineinversetzt. Die Enge, das gedämmte Licht und die erhaltene Technik lassen erahnen, wie sich die Matrosen viele Meter unter Wasser gefühlt haben. Die sowjetische U-461 wurde gebaut, um US-Flugzeugträger zu versenken. Heute liegt sie als stummes Relikt des Kalten Krieges in Peenemünde. Das Museum hat im Winter täglich von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Nebenan befindet sich das Historisch-Technische Museum – die Wiege der Raumfahrt.

Blick reicht bis nach Polen

Hoch hinaus und doch auf dem Boden: an der deutsch-polnischen Grenze steht der Golm. Mit 69 Metern ist der Hügel die größte Erhebung auf der Insel Usedom. Von hier aus eröffnet sich ein herrlicher Blick auf die Plattenbauromantik von Swinemünde und des Stettiner Haff. Am Golm befindet sich eine Gedenkstätte für 6000 bis 14000 Opfer der alliierten Luftangriffe im März 1945.

Tropisches Klima

Es gibt einen Ort auf Usedom, an dem den ganzen Jahr über Sommer herrscht. Ob Schneesturm oder Nieselregen draußen - in der Schmetterlingsfarm Trassenheide erwarten Sie tropische Temperaturen mit bis zu 34 Grad Celsius und 70 Prozent Luftfeuchte. Die tropischen Falter sind zutraulich, denn sie fühlen sich bei den Temperaturen und dem reichhaltigen Angebot an Nektar besonders wohl. Auf einer Fläche von 5000 Quadratmetern beherbergt die Anlage an die 2500 Schmetterlinge verschiedenster Arten. Die Farm ist im Winter täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Bunker, Tunnel, Festungsanlagen aus dem Kalten Krieg und der Kaiserzeit: Die polnische Stadt Swinemünde war in den letzten Jahrhunderten ein strategisch wichtiger Ort.

Schlitten- hunderennen

Über 400 Huskys, ihre Musher und viele Prominente aus dem TV- und Showgeschäft starten am zweiten Märzwochenende bei Baltic Lights, dem nördlichsten Hundeschlittenrennen Deutschlands. Schon im letzten Jahr verfolgten 50000 Zuschauer die Rennen zwischen Heringsdorf und Ahlbeck. Die Veranstaltung wird zugunsten der Welthungerhilfe ausgetragen.

Alpakas streicheln

Kuschelige Wolle, ein sanftes Gemüt und diese süßen Augen: Alpakas sind einfach großartig! Im Wolgaster Zoo können Sie die exotischen Tiere nicht nur bestaunen. Gemeinsam mit der Tierpflegerin können Sie den Alpaka-Hengsten Don Pete streicheln, füttern und mit ihm spazieren gehen. Um Don Pete persönlich kennenzulernen, müssen Sie sich voranmelden.

OZ

Für Karsta Mehlan, Chefärztin und Diabetologin in den Boddenkliniken in Ribnitz-Damgarten, ist vor allem eine gesunde Ernährung der Schlüssel gegen Grippe und Erkältung.

10.02.2018

In den Theaterwerkstätten der Landesbühne wird gegenwärtig an „Taxi, Taxi“ von Ray Coony gearbeitet.

10.02.2018

Für Timo Morgenroth (38) ist Gesundheit kein Geheimrezept

10.02.2018
Anzeige