Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Regen

Navigation:
Immer weniger Fährpassagiere trinken starken Alkohol

Swinemünde Immer weniger Fährpassagiere trinken starken Alkohol

In Polen wurde kürzlich die Entscheidung der Reederei Stena Line (Gdynia-Karlskrona), die polnische Passagiere eine Erklärung unterschreiben lässt, dass sie sich ...

Swinemünde. In Polen wurde kürzlich die Entscheidung der Reederei Stena Line (Gdynia-Karlskrona), die polnische Passagiere eine Erklärung unterschreiben lässt, dass sie sich während der Reise nicht laut verhalten und die Fährenordnung nicht stören, heftig und kontrovers diskutiert. Wie Stena Line-Sprecherin Agnieszka Zembrzycka erklärt, bezieht sich das nur auf Unterhaltungskreuzfahrten.

Was war Grund der Entscheidung? „Die Polen sind keine Seenation und sich nicht ganz bewusst, welche Vorschriften auf einem Schiff gelten“ soll sie in einem schwedischen Radio erklärt haben. Später versuchte sie ihre Aussage zu mildern und behauptete, dass die Vorschriften alle betreffen, unabhängig von ihrer Nationalität.

Die unglückliche Entscheidung von Stena Line erzeugt eine Menge kritischer Kommentare. Andere Reeder, deren Fähren in Swinemünde einlaufen, fordern so etwas nicht. Sie versichern, dass sie ihren Passagieren Sicherheit auf einem angemessenen Niveau bieten. Auf der Fähre TT-Line nach Trelleborg ist für Ordnung während der Überfahrt ein Unternehmen eingestellt. Der polnische Reeder Unity Line hat bereits bekanntgegeben, dass er mit Sicherheit nicht in die Fußstapfen von Stena Line gehen wird. „Alle Reisenden werden gleich behandelt, ohne Unterscheidung der Nationalität oder der Art des Berufes. Wir haben eine Wache an Bord, die Ordnung gewährleistet. Auf der Fähre gibt es sogar spezielle Räumlichkeiten, um auf ungehorsame Reisende aufzupassen. Darüber hinaus gibt es entsprechende Einrichtungen in den Häfen und die Polizei, die über plötzliche widrige Umstände informiert wird“, erklärt Katarzyna Anton von Unity Line.

Der Vorsitzende von Polferries Piotr Redmerski hat eingeräumt, dass es Menschen gibt, die auf der Fähre Alkohol missbrauchen — aber das seien einzelne Fälle. „Aus dem letzten Jahr, erinnern wir uns an zwei Vorfälle“, sagt er.

Interessanterweise beweisen die Statistiken, dass die Polen vom starken Alkohol abgehen und inzwischen leichtere alkoholische Getränke konsumieren. Vor allem wird mehr Bier getrunken. Auch betrinken sich immer weniger Menschen. Auch die Popularität von Getränken, wie Apfelwein wächst. Derzeit fallen pro Kopf auf jeden Polen 97 Liter Bier pro Jahr.

Von Radek Jagielski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Die Einfahrt in den Seehafen Rostock.

Die Hero ist zufrieden mit den Plänen des Bundes / Großtanker müssen vor der Einfahrt nicht mehr abladen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Usedom
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist