Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Insel-Touristiker verlegen Arbeitsort auf die Berliner Messe
Vorpommern Usedom Insel-Touristiker verlegen Arbeitsort auf die Berliner Messe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 06.03.2013
Berlin

Das Team um die Chefin des größten Inselvermarkters, Dörthe Hausmann, hat jetzt auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) alle Hände voll zu tun. „Wir haben diesmal gleich zwei Stände. An einem werben wir für Zinnowitz und die Kaiserbäder, besonders mit Blick auf die Bäderarchitektur. An dem anderen für die Insel als Feriendestination“, berichtet Hausmann, die gestern schon in Berlin auf Achse war.

Wenn die ITB heute startet, bekommen sie und ihre Kollegen es zunächst drei Tage lang mit dem Fachpublikum zu tun. „Das wollen wir so intensiv wie möglich für Kontakte mit Reiseveranstaltern und Journalisten nutzen“, beschreibt Hausmann das Ansinnen der UTG. Bevor dann am Wochenende die sogenannten Endkunden (also alle die, die tatsächlich reisen wollen) an die Stände strömen, wird am Freitag noch ein TV-Interview gedreht, das anschließend in den dritten Programmen von Berlin, NRW, Thüringen, Hamburg und Sachsen laufen und auf Usedom Lust machen soll.

Apropos Endkunden. Die können anno 2013 erstmals direkt auf der ITB ihre Reise buchen. Womöglich verstärkt sich damit der im Januar und Februar freudig registrierte Trend, dass etwa 20 Prozent mehr Usedom-Buchungen für den Sommer registriert wurden als noch vor einem Jahr. Wenn das kein guter Start ist?! Hausmann weiß, dass die Chancen intakt sind, denn 35 Prozent aller, die in diesem Kalenderjahr einen Deutschlandurlaub machen wollen, seien noch unentschieden. Um so wichtiger, dass die Insel in Berlin top präsentiert und möglichst von vielen Leuten wahrgenommen wird.

sta

Für Ralf Singer ist das Auto der Star der Insel: „Ich bin mir sicher, dass der Wagen das meist fotografierte Objekt auf der Promenade ist“, sagt der Wagenmeister vom Hotel „Ahlbecker Hof“.

06.03.2013
Usedom In kuerze - ZUM SCHMUNZELN

Der Fahrer eines Kleinwagens hält an der Tankstelle. „Drei Literchen Benzin und ein Becherchen Öl, bitte“, verlangt er. „ist recht“, sagt der Tankwart, „soll ich auch mal kurz in die Reifen husten?“.

06.03.2013

Aus den amerikanischen Polizeiserien kennt man dieses Fahrzeug — flach und kantig ist der Chevrolet Caprice. Deshalb mag ihn der Wolgaster Sven Thees (30) besonders.

06.03.2013