Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Junge Musiker: Aufgeregt bis in die Haarspitzen
Vorpommern Usedom Junge Musiker: Aufgeregt bis in die Haarspitzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.01.2018
Luise Holmer (10/Heringsdorf) will auf der Klarinette überzeugen.
Wolgast

Schon heute Abend machen sich die ersten von insgesamt 33 Mädchen und Jungen der Musikschule Wolgast/Anklam auf den Weg. Ihr Ziel ist das benachbarte Stralsund, wo morgen früh um 9 Uhr die ersten Vorspiele beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ beginnen. Da liegt auf der Hand, dass manche Eleven trotz elterlicher Begleitung und Üben „bis zum Schluss“ mit etwas Bauchgrummeln anreisen. Aufgeregt bis in die Haarspitzen dürften vor allem die absoluten Neulinge sein. Und gerade in den jüngsten Altersgruppen vertreten diesmal sehr viele Musiker den Landkreis und die Schule. Da sind Rückhalt, Lob und Motivation besonders gefordert.

Emil Backhaus (7/Hohendorf) spielt auf der Violine. Quelle: Fotos: Privat

Zuallererst leisten das die engagierten Musikpädagogen, die ihre Schützlinge zum großen Teil zum Wettbewerb begleiten. Schulleiterin Marika Guddat vermag nur schwer zu sagen, wie die Sieg- oder Platzierungschancen der jungen Künstler sind. Viel wichtiger aber sei, dass „jeder Teilnehmer durch so einen Wettbewerb voran kommt, dazu lernt, sich weiter profiliert, als Persönlichkeit und am Instrument.“ In einem Teilnehmerfeld von etwa 1100 Bewerbern aus ganz Vorpommern dürfte es für niemanden leicht sein zu bestehen, denn die Nervosität liegt gewissermaßen in der Luft. „Wer aber besonders im Januar fleißig geübt hat, sich konzentriert und an seine Leistungsgrenzen geht, der hat durchaus gute Chancen“, sagt die Schulleiterin. Dass Klara Harder aus Karlshagen mit vier Auftritten und Lena Bade (Lubmin) mit drei Auftritten zu den aussichtsreichen Musikern der Schule zählen, ist kein Geheimnis.

Bevor am Samstag- und am Sonntagabend die Jury berät und Zertifikate vergibt, müssen an beiden Tagen zwischen 9 und 16 Uhr die Teilnehmer vorspielen. Die am besten bewerteten Beiträge sind dann bei den abendlichen Konzerten nochmals zu hören. Auf sie wartetet auch die Teilnahme am Landeswettbewerb im März in Neubrandenburg, von wo aus wiederum die Sieger zum Bundeswettbewerb – traditionell zu Pfingsten – reisen dürfen. Der Wettstreit „Jugend musiziert“ ist übrigens für jedermann offen.

Steffen Adler

Einen schwer verletzten Menschen in die nächstgelegene Klinik zu bringen, ist in der Grenzregion mitunter schwierig. Es fehlen rechtlich verbindliche Normen.

26.01.2018

Das polnische Justizministerium hat auf seiner Website ein Verzeichnis von Tätern veröffentlicht, die Sexualverbrechen begangen haben.

26.01.2018

HSV tritt morgen gegen Spandau an: Revanche für Hinspiel-Niederlage soll her

26.01.2018