Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Karges Steinkäuze lösten das Mäuseproblem
Vorpommern Usedom Karges Steinkäuze lösten das Mäuseproblem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 16.10.2017
Der Wolgaster Roland Karge, dienstältester Züchter im Verein, mit einem seiner hübschen Steinkäuze. Quelle: Foto: Stefan Brümmer
Wolgast

Von wegen „olle Eule“: große Augen, scharfer Schnabel, lautloser Flug – der kleine Steinkauz war ein Hingucker in der Vogelausstellung im Existenzgründerzentrum. Mit Fachwissen und Hingabe hatten die Mitglieder des Vereins der Ziergeflügel- und Exotenzüchter alles vorbereitet. „Das sind hier unsere Schönsten“, sagte Roland Janetzky vom Vorstand. In den 35 Volieren und Vitrinen trällerten und zwitscherten über 100 verschiedene Exemplare von 22 Züchtern der Region, darunter drei Frauen und ein Jugendlicher. Die Ausstellung ist Jahreshöhepunkt im Vereinsleben. „Wir möchten unser schönes Hobby gern anderen präsentieren und hoffen, dass vielleicht andere Vogelfreunde den Weg zu uns findet“, sagt Janetzky.

Wie Helmut Gerhardt. Bei ihm begann es mit einem Vogel, später war es ein Pärchen, „und dann wurde ich aus dem Wohnzimmer verbannt“, sagt er scherzhaft. Er baute eine Voliere, und Gerhardt fand am Züchten Freude. In Rostock hat er kürzlich auf der Landesschau drei Siege mit seinen Gloster-Kanarienvögeln erringen können. „ Es bleibt aber ein Hobby“, sagt Gerhardt. „Hobby ist kein Arbeiten, es ist Spaß.“

Auch für Roland Karge. Der Wolgaster ist seit 1981 im Verein und damit der Dienstälteste. Dass er seit einigen Jahren Steinkäuze züchtet, „hatte eher funktionelle Ursachen“, sagt er. „Ich hatte ein Mäuseproblem in der Voliere.“ Ein Bekannter riet ihm, sich Eulen anzuschaffen. Karge entschied sich für die kleinen Steinkäuze. „Und die haben tatsächlich Ordnung geschaffen, das Mäuseproblem erledigt“, sagt er. Und die Steinkäuze blieben. Sie sollen aber Naturvögel bleiben. Der Nachwuchs wird – wenn möglich – ausgewildert.

Zu den ersten Gästen in der Ausstellung zählte Marlene Kruschinski. Zusammen mit ihren Kindern Karl, Kurt und Lilly machte sich die Zinnowitzerin einen schönen Tag in Wolgast. „Ob Vogel- oder Kaninchenausstellungen, die Kinder lieben kleine Tiere“, sagt sie. „Wir sind sind immer dabei.“

St. Brümmer

Die Dehoga meldet 20 teilnehmende Insel-Restaurants und Hotels

16.10.2017

Junge Leute aus Polen und Deutschland begegnen 90-Jährigem in Peenemünde

16.10.2017

Premiere von „Traumfrau 2.0“ im Theater Anklam / Punktlandung in Sachen Hinterfragung

16.10.2017