Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Kaum Multikulti-Ehen im Landkreis Vorpommern-Greifswald
Vorpommern Usedom Kaum Multikulti-Ehen im Landkreis Vorpommern-Greifswald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.01.2015
Berlin

Anders als in großen westdeutschen Städten, Berlin oder auch Leipzig, gibt es im Nordosten offenbar nur wenig Liebe, die keine Grenzen kennt. Denn laut Statistik für 2013 waren im Landkreis Vorpommern-Greifswald Eheschließungen in 95,8 Prozent aller Fälle eine deutsch-deutsche Angelegenheit. Nur rund 3,7 % der Paare waren eine deutsch-ausländische Verbindung, gar nur 0,6 % machten Eheschließungen zwischen zwei ausländischen Partnern aus. Bundesweit liegt der Anteil sogenannter binationaler Ehen, bei denen ein Deutscher/eine Deutsche einen ausländischen Partner heiratet, bei nahezu 12 Prozent. Dabei heiraten mehr deutsche Männer als deutsche Frauen binational. Im Landkreis Vorpommern-Greifswald waren es im vorletzten Jahr 35 Männer und 18 Frauen, die einen ausländischen Partner/eine Partnerin heirateten.

Bundesweit ist 2013 die Zahl der Eheschließungen um absolut 13768 gesunken, im hiesigen Landkreis um 71.

Für binationale Paare ist der Gang vors Standesamt schwieriger, denn die Bürokratie errichtet dafür zusätzliche und zeitaufwendige Hürden.



T. Banzhaf

Nach einem spannenden Turnier beim Ahlbecker Neujahrscup für D-Junioren konnte Flota Swinemünde den Sieg für sich verbuchen.

12.01.2015

Der Vorstand des Usedomer Ortsvereins beriet am Sonnabend sechs Stunden lang.

12.01.2015

Die Veranstalter des Antiquariatsmarktes im derzeit nicht betriebenen Spielcasino an der Heringsdorfer Promenade sind zufrieden.

12.01.2015
Anzeige