Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Kinder haben gut lachen: Kita erweitert Öffnungszeiten
Vorpommern Usedom Kinder haben gut lachen: Kita erweitert Öffnungszeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:44 19.04.2013
In der Expertenrunde diskutierten unter anderem (v.l.) Pensionsbetreiber J�rg Erdmann, Peter Drechsler vom Dehoga, Hotelier Rolf Seelige-Steinhoff und Kerstin Winter. Quelle: Pühler

Weiterhin das Ziel „24-Stunden-Kita“ vor Augen, startet die Volkssolidarität am 1. Mai in der Heringsdorfer Kindertagesstätte „Ostseeknirpse“ mit erweiterten Öffnungszeiten. Ab diesem Zeitpunkt wird die Einrichtung montags bis samstags sowie an Feiertagen jeweils von 5.30 bis 20 Uhr eine pädagogische Betreuung anbieten.

Darauf verständigten sich am Mittwoch dieser Woche Volkssolidaritäts-Geschäftsführerin Kerstin Winter sowie Vertreter von Hotels sowie des Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga). Das Angebot gelte für alle Mädchen und Jungen, die in dieser Kita angemeldet sind und für die der Arbeitgeber ihrer Eltern eine Kostenübernahmevereinbarung mit der Volkssolidarität unterzeichnet hat.

Die Arbeitgeber verpflichten sich damit befristet bis zum Jahresende. Bis dahin liegt der Kita eine Betriebsgenehmigung für die Pilotphase vor, die Mehrkosten für die erweiterten Öffnungszeiten zu übernehmen. Sie betragen für eine zusätzliche Betreuung an Samstagen 179 Euro im Monat beziehungsweise 225 Euro für eine Betreuung an Samstagen und Feiertagen.

Zunächst bietet die Kita dafür zwölf Plätze an, von denen durch die Pension Erdmann, die Seetel-Gruppe, das Maritim-Hotel und das Hotel Oasis sechs Plätze in Anspruch genommen werden. Weitere sechs sind somit momentan noch offen. Das hindert die Initiatoren, zu denen auch Jörg Erdmann gehört, nicht daran, im Mai zu starten. Erdmann wird darüber hinaus 5000 Euro als Anschubfinanzierung zur Verfügung stellen.

Das wertet Kerstin Winter als gutes Zeichen. Ihre Heringsdorfer Kita-Leiterin Ricarda Knötzel hat jüngst erst einen jungen Erzieher eingestellt. Nun hat die Einrichtung 13 Mitarbeiterinnen, die sich zurzeit um 86 Kinder in acht Gruppen kümmern. Ab Mai werde aber noch eine weitere qualifizierte Erzieherin benötigt, so Ricarda Knötzel. Für die erweiterten Öffnungszeiten „haben wir im Team ein Konzept erarbeitet“, berichtet sie weiter und versichert, dass trotz zeitlich stärkerer Beanspruchung alle Kollegen dahinter stehen.

Für Rolf Seelige-Steinhoff ist der baldige Beginn das richtige Signal: „Wir müssen den Zug zum Laufen bringen“. Dann werden, so seine Einschätzung, auch diejenigen aufspringen, die jetzt noch zögerlich sind. Sollte ein Kind in einer anderen Kita angemeldet sein, bietet die Heringsdorfer Einrichtung zunächst ein kostenloses Schnuppertag-Angebot.

Der Dehoga-Regionalverband und die Volkssolidarität, die die 24-Stunden-Kita als Modellprojekt aus der Taufe gehoben haben, sehen in dem Start der erweiterten Öffnungszeiten am 1. Mai einen ersten Schritt hin zur Rund-um-die-Uhr-Kita. „Der Bedarf ist schon da“, ist sich Kerstin Winter sicher. Sie könne sich gut vorstellen, dass nach erfolgreichem Start in Heringsdorf auch im benachbarten Ahlbeck ein entsprechendes Angebot folgen könnte. Dort wird die Volkssolidarität bekanntlich die Kita Ahlbecker Gören übernehmen.

Angestellte und Arbeitgeber, die sich für das erweiterte Betreuungsangebot interessieren, wenden sich an die Geschäftsstelle der Volkssolidarität in Anklam, unter ☎

03971 / 29 05 40

Zuschlag für neue Kita
Die Volkssolidarität wird in Greifswald eine Kita auf dem Gelände der Universitätsmedizin bauen. Darüber informierte jetzt Geschäftsführerin Kerstin Winter. Der Kreisverband habe die Ausschreibung gewonnen und werde zeitnah mit den Planungen für die Kindertagesstätte beginnen. Punkten konnte die Volkssolidarität mit ihrem Konzept einer 24-Stunden-Kita, so Kerstin Winter weiter. In der Universitätsstadt seien die Voraussetzungen dafür ideal. Immerhin beschäftigt die Uniklinik 4000 Mitarbeiter, davon viele im Schichtdienst. Dort werde die Nachfrage nach einer Rund-um-die-Uhr-Kita noch größer sein als auf Usedom, wo es vor allem saisonal Bedarf dafür gebe. dp

Dietmar Pühler

Die Partnerschaft mit der Firma Biochem aus Niedersachsen trägt neue Früchte. Eine große Dankeschön-Veranstaltung der Schüler gibt es am 7. Juni.

19.04.2013

fordert finanziellen Ausgleich. Doch der Landkreis streicht die Mittel.

19.04.2013

☎ 03 83 4/77 78 77 und ..8 - 12 Uhr u.

19.04.2013
Anzeige