Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Kinder stürmen „Karls“ auf Usedom
Vorpommern Usedom Kinder stürmen „Karls“ auf Usedom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 20.03.2016
Kinder stürmen Karls Erlebnisdorf Koserow auf Usedom. Quelle: Kay Steinke
Koserow

Großer Andrang bei Karls auf Usedom: Mehrere Hundert Gäste, darunter viele Kinder, drängten gegen 9 Uhr auf den Hof des neuen Erlebnis-Dorfes in Koserow. Zusammen mit Maskottchen „Karlchen“ öffnete Obstbauer Robert Dahl (45) das Tor zu seinem nun fünften Freizeitpark. Es ist schon jetzt ein neuer Anziehungspunkt auf der Sonneninsel – und der befürchtete Stau blieb bis Mittag aus. „Unsere Erlebnisdörfer werden immer besser“, sagt Robert Dahl. „Man lernt mit jeder weiteren Eröffnung. Was wir in Rövershagen oder auf Rügen noch nicht ganz so gut gemacht haben, ist auf Usedom nun besser.“

Hunderte Gäste sind am Sonnabend zur feierlichen Eröffnung von „Karls“-Erlebnisdorf in Koserow auf der Insel Usedom gekommen. Es ist der fünfte Freizeitpark des Obstbauern Robert Dahl.

Die Einrichtung ist auf einem 4,25 Hektar großen Areal direkt an der Bundesstraße 111 bei Koserow entstanden. Der Familienbetrieb, der 1993 in Rövershagen bei Rostock einen Erdbeer-Hof eröffnete, investierte eigenen Angaben zufolge rund 7,5 Millionen Euro in den Freizeitpark mit künftig 80 Mitarbeitern. Es ist der sechste Karls-Standort in Deutschland und der dritte in Mecklenburg-Vorpommern. Der nächste Standort ist in Leipzig geplant. Voraussichtlich 2018 soll er dort eröffnen.

Wie Firmeninhaber Robert Dahl sagte, werden pro Jahr rund 500 000 Besucher im Usedomer Erlebnis-Dorf erwartet. „Wir glauben, dass Karls an so einem touristischen Standort wie Usedom eine Bereicherung sein kann“, sagte Dahl. Um Staus an der im Sommer bereits überlasteten B 111 zu entschärfen, wurde ein Kreisel auf der Bundesstraße gebaut. An dessen Finanzierung hatte sich das Unternehmen zur Hälfte beteiligt.

Von Hannes Ewert und Kay Steinke

Usedoms Bahn-Südanbindung steht (noch) nicht im Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes bis 2030

19.03.2016

Rüdiger Lehmann aus Wolgast brachte in der jüngsten Stadtvertretersitzung das Thema „Museumshafen“ auf Tapet.

19.03.2016

Peter Wamser wurden bislang immer selbst gebaute Unikate an der B 111 gestohlen / Jetzt ist ein Bootsmotor weg / Sein Fazit: Müssen uns gemeinsam schützen

19.03.2016