Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Kompostieranlage in Hohendorf schlägt mit hohen Kosten zu Buche
Vorpommern Usedom Kompostieranlage in Hohendorf schlägt mit hohen Kosten zu Buche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.01.2015

In der Wolgaster Stadtverwaltung wird überlegt, wie der Betrieb der Kompostieranlage in Hohendorf optimiert werden kann. Laut Baubetriebshof-Leiter Ralf Fenger ist dieser Bürgerservice mit jährlichen Kosten von etwa 6000 Euro verbunden. Die meisten Aufwendung entfallen auf das Personal, das während der Öffnungszeiten der Anlage mittwochs und samstags vor Ort ist.

Um die Kosten zu drücken und vor dem Hintergrund des Personalmangels im Baubetriebshof wird nun erwogen, die Anlage Am Wäldchen in Zukunft zeitlich eingeschränkt zu öffnen oder aber das Personal abzuziehen. In letzterem Fall befürchten die Verantwortlichen jedoch, dass der Platz noch stärker als bisher für die illegale Entsorgung zum Beispiel von Haus- und Sondermüll missbraucht wird, was zusätzlichen Aufwand mit sich bringen würde. Eigentlich, so wird betont, gehört die Entsorgung von Grünabfällen nicht zu den kommunalen Pflichtaufgaben, sondern erfolgt in Regie des Landkreises auf den Wertstoffhöfen, wie etwa in Wolgast.



ts

Im Usedomer Inselnorden und rund um Wolgast gibt es für Hilfsbedürftige zurzeit 600 bestellte Betreuer.

17.01.2015

Ein Ehepaar aus Nordrhein-Westfalen wagt auf dem Campingplatz in Freest den beruflichen Neuanfang.

17.01.2015

Pflegedienst Beier lädt am Mittwoch zum Tag der offenen Tür nach Koserow ein.

17.01.2015
Anzeige