Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Korni-Frauen bekochen wieder Gästeschar am Integrationstag
Vorpommern Usedom Korni-Frauen bekochen wieder Gästeschar am Integrationstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:20 07.06.2017

Mit dem Slogan „Vielfalt verbindet“ ist der 13. Integrationstag überschrieben, zu dem am 15. Juni von 10 bis 14 Uhr auf dem Wolgaster Rathausplatz eingeladen wird. In Regie des Vereins Korni präsentiert sich die Herzogstadt weltoffen und gastfreundlich, wobei die Verbundenheit von Akteuren und Besuchern im Vordergrund steht. „Bei den kulturellen Angeboten sind auch Bewohner der Asylbewerberunterkunft in der Baustraße mit von der Partie“, berichtet Wolgasts Gleichstellungsbeauftragte Elke Quandt. Gemeinsam mit Mädchen und Jungen der Kita „Larus ridibundus“, einem Zauberer, der Sängerin Rose Alofs und einer Tanzgruppe aus der polnischen Partnerstadt Karlino sorgen sie für Unterhaltung.

Der Verein und die Stadt Wolgast sind erneut Gastgeber verschiedener Kulturen

Bereits am 14. Juni wird um 15 Uhr im technischen Rathaus eine Ausstellung über Integrationsprojekte eröffnet, die in Wolgast angeschoben wurden. Auch am Integrationstag, der über das Bundesprogramm „Demokratie leben“ gefördert wird, gibt es reichlich Infos zum konstruktiven Umgang mit unterschiedlichen Kulturen. Ehrenamtliche Helfer der Flüchtlingsarbeit, Mitstreiter des Jugendmigrationsdienstes und ein Integrationslotse können ebenso befragt werden wie Asylsuchende selbst. Traditionell bringen sich auch die Regionalgesellschaft Usedom-Peene, der Demokratische Frauenbund, der Baubetriebshof und die Regionale Schule Heberlein ein.

„Die Heberlein-Schule stellt uns auch ihre Küche wieder zur Verfügung“, freut sich Korni-Vorsitzende Raisa Dadik. Hier bereiten fleißige Frauen des Vereins das begehrte Menü mit Gerichten aus ihren Herkunftsländern zu, die auf dem Rathausplatz jedes Mal weggehen, wie die berühmten warmen Semmeln. „Etwa 1000 Pelmeni werden vorbereitet“, sagt Raisa Dadik. Hinzu kommen der schon obligatorische Borschtsch, Kohlrouladen mit Stampfkartoffeln, Plow, tschetschenische Galuschki mit Rind- und Lammfleisch und reichlich Knoblauch, gefüllte Blinis mit Hackfleisch, Champignons und Reis sowie koreanische Möhren und Tomaten. „Und eine Algerierin bereitet Süßigkeiten vor“, blickt die Vereinsvorsitzende voraus.

Noch eine weitere Feierlichkeit ist bei Korni in Vorbereitung: Der Verein begeht sein zehnjähriges Bestehen. Am 7. Juli soll das Jubiläum im Backlokal in Wolgast-Nord gebührend gefeiert werden. An einer Kaffeetafel wird Bilanz gezogen. Ein kulinarischer Ausklang folgt im Vereinsdomizil in der Baustraße 47, das im Jubiläumsjahr renoviert wurde. Der Verein, der aktuell etwa 20 Mitglieder zählt, setzt sich für die Belange der Spätaussiedler und seit Jahren auch die der Asylbewerber ein. Er bietet zum Beispiel Hausaufgabenhilfe, Malkurse und einen Frauentreff an.

Integrationstag: 15. Juni, 10 bis 14 Uhr

Tom Schröter

Vierter Wettbewerb im Bankdrücken steigt am 28. Juli auf dem Kurplatz / Anmeldungen ab sofort möglich

07.06.2017

Polizei sucht Zeugen nach nächtlicher Attacke auf zwei Syrer

07.06.2017

Die S3 von Stettin soll vom kommenden Jahr an bis nach Swinemünde verlängert werden

07.06.2017
Anzeige