Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Kreis stellt zwei neue Feuerwehrfahrzeuge in Aussicht
Vorpommern Usedom Kreis stellt zwei neue Feuerwehrfahrzeuge in Aussicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 04.04.2016

Als Kreis-Sozialdezernent Dirk Scheer am Sonnabend ans Rednerpult der Jahreshauptversammlung des Feuerwehrverbandes Vorpommern-Greifswald trat und zum Grußwort anhob, erinnerten sich viele an das Auftreten des Dezernenten der Kreisverwaltung ein Jahr zuvor an selber Stelle. Da hatte Scheer dem Verbandsvorsitzenden, Kreisbrandmeister Marko Stange, das Modell eines Feuerwehrfahrzeugs überreicht und diese Geste mit der Versicherung verbunden, der Kreis werde sich um die Anschaffung dreier neuer Fahrzeuge kümmern: eines Kommandowagens für den Kreisbrandmeister sowie je eines Fahrzeuges für die Kreisausbildung und die Jugendfeuerwehren. Diesmal hatte Scheer mehr als nur Symbolik dabei: Er teilte mit, dass der Landkreis die Kosten für zunächst zwei dieser Wagen in den Haushalt eingestellt habe. Für einen rechne man noch in diesem Jahr mit der Indienststellung. Sowohl Landrätin Dr. Barbara Syrbe (Die Linke) als auch ihr Dezernent sagten außerdem zu, dass sich die Verwaltung verstärkt darum kümmern wolle, dass an den Standorten der beiden Feuerwehrtechnischen Zentralen des Kreises, in Gützkow und Pasewalk, die Voraussetzungen für neue Ausbildungszentren geschaffen werden. Zustimmendes Nicken allenthalben.

Überhaupt nahm die Ausbildung auch auf dieser Jahreshauptversammlung erneut einen breiten Raum ein. So krtisierte Marko Stange wiederum, dass an der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz (LSBK) in Malchow nach wie vor zu viele Lehrgänge ausfallen. Der zu kleine Personalbestand der Schule lasse keine Kontinuität in der Ausbildung vor allem der Kader zu, die für die Führung von Feuerwehrverbänden bis zu ganzen Wehren benötigt werden. So seien drei Lehrgänge „Leiter einer Feuerwehr“, für die dem Kreis zwölf Plätze zur Verfügung standen, komplett abgesagt worden.

Hannes Möller, Vorsitzender des Landes-Feuerwehrverbandes, nahm in seinem Beitrag auch zu diesem Problem Stellung. Er stimmte Stange in dessen Meinung zu, die Personaldecke an der Landesschule sei zu dünn. „In einer Beratung mit dem Innenministerium haben wir Änderungen gefordert und sie auch zugesagt bekommen. Zwei neue Lehrkräfte sind bereits eingestellt, zwei weitere Stellen sind ausgeschrieben.“ Davon, vom verstärkten Einsatz von Gastdozenten und weiteren baulichen Veränderungen in Malchow erhofft sich der Landes-Brandmeister denn auch positive Veränderungen. Die seien allerdings nicht von jetzt auf gleich zu erwarten. In der Kreisausbildung sind während der Jahreshauptversammlung am Sonnabend personelle Veränderungen vollzogen worden: Der bisherige Leiter der Kreisausbildung, Eberhard Michalak, hat das Amt auf eigenen Wunsch abgegeben, ihm wurde für seine jahrelange verdienstvolle Arbeit gedankt. An seine Stelle ist Marco Freuer aus Pasewalk getreten, zu seinem Stellvertreter wurde Jens Tessendorf von der Berufsfeuerwehr Greifswald berufen. Als Ausbilder fungieren nun Tilo Janzen aus Loitz und Sebastian Kube aus Pasewalk.

Von Dieter Butenschön

Sämtliche Greifswalder Anträge abgelehnt / Petschaelis für egoistisches Vorgehen scharf kritisiert

04.04.2016

Hans Sarpei war zuletzt mit Schalke 04 in der deutschen Eliteklasse aktiv / Trainer Rütze: Das Team ist durch diese Drei-Tage-Aktion enger zusammengerückt

04.04.2016

Zum Feuerwehrverband Vorpommern-Greifswald gehören 151 freiwillige Feuerwehren und eine Werkfeuerwehr. Sie zählen zusammen 6871 Mitglieder, unter ihnen 3487 aktive Männer und 830 aktive Frauen.

04.04.2016
Anzeige