Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Kreiskrankenhaus: Gewerkschaft kritisiert Politik der Koalition

Wolgast/Lübeck Kreiskrankenhaus: Gewerkschaft kritisiert Politik der Koalition

Nach den gestern bekannt gewordenen Rücktritten zahlreicher THW-Mitglieder in Wolgast hat jetzt auch die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di die Schweriner ...

Wolgast/Lübeck. Nach den gestern bekannt gewordenen Rücktritten zahlreicher THW-Mitglieder in Wolgast hat jetzt auch die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di die Schweriner Landesregierung und die Regierungsfraktionen von SPD und CDU heftig kritisiert. Deren Weigerung, die aus Kostengründen geschlossenen Stationen Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Kindermedizin in Wolgast wiederzueröffnen, steht besonders im Fokus der gewerkschaftlichen Kritik.

Die Entscheidung, die genannten Stationen künftig vom privaten Betreiber AMEOS in Anklam führen zu lassen, sei falsch. Außerdem gehe den Verantwortlichen der Mut ab, dies zu korrigieren. Nur die betriebswirtschaftliche Sichtweise sei gewählt worden, während diese Verlagerung der Stationen einer Privatisierung der Bereiche gleich komme. Das Vorgehen zeige, dass die SPD nichts dazu gelernt habe, wenn sie Kinder- und Geburtskliniken in private Hände gebe. AMEOS wende keinen Tarifvertrag an, zahle schlechte Löhne und missachte Mitbestimmungsstrukturen sowie Arbeitszeitgesetzgebungen.

Es sei keine Vertretung von Arbeitnehmerinteressen, wenn Beschäftigte und Krankenhausstrukturen in einem tarifgebundenen und mitbestimmten Krankenhaus wie Wolgast abgebaut werden, um sie bei AMEOS zu billigeren Bedingungen wieder anzusiedeln. „Wer derart unsensibel mit einem massenhaften Protest aus der Bevölkerung in der Region Wolgast umgeht, der verspielt die Werte unserer Demokratie“, heißt es in einer Presseinformation.

Wenn die Landesregierung die Menschen vergisst, würden diese wiederum die Politik vergessen. Das sei ein gefährliches Spiel, denn Politik müsse für die Menschen handeln, nicht für Bilanzen und die Wirtschaft.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Usedom
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.