Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Kulinarik und Mode: Start in den Frühling
Vorpommern Usedom Kulinarik und Mode: Start in den Frühling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 21.03.2016

Im zehnten Jubiläumsjahr sollte das Frühlingserwachen im „Das Ahlbeck Hotel & Spa“ ein besonderer Knüller werden. „Dafür hatte im Vorfeld das gesamte Team unter Regie von Marketingfrau Anja Räsch bestens zusammengearbeitet. Das Hotel präsentierte sich mit einer frühlingshaften Umgebung in erwartungsvoller Stimmung. Die Gäste des Events ließen es dann zu einem wirklichen Höhepunkt werden“, freute sich Hotelchefin Petra Bensemann. Nach ihrer Begrüßung zeigten die Models bei der Modenschau von Claudia Marzin kaufbare Modemarken, die — anmutig präsentiert — viel Beifall erhielten.

Nach einem vorzüglichen Abendessen, bei dem die Küchenchefs Schnitzler und Bernstein mit vielen lukullischen Überraschungen glänzten, bot die zweite Modenschau des polnischen Designers Piotr Popiolek eine viel bestaunte, zum Teil gewagte Damen- und Herrenkollektion.

Die mit attraktiven Preisen bestückte Tombola, von der Weinkönigin Jenny Krohn und Bernsteinprinzessin Marlen Mußgang gemeinsam mit der Hotelchefin gestaltet, verschaffte den Gewinnern einen weiteren Höhepunkt, ehe noch zwei andere Modeevents mit dem gemeinsamen Abschlussbild viele glückliche Gesichter sah. Die Mode dieses Frühlings macht Lust auf sonnige Tage, dabei war bei den erstmals auftretenden männlichen Models kaum Nervosität zu spüren.

Eine glückliche, wenn natürlich schon geschaffte Hotelchefin freute sich, gemeinsam mit vielen Stammgästen, neuen Besuchern sowie vielen Einheimischen den Frühlingsauftakt ausgelassen feiern zu können. Nach der mit großem Beifall aufgenommen Modenschau wurde noch bis in die Nacht hinein fleißig getanzt.

„Natürlich haben wir immer neue Wege gesucht, uns zu verbessern, die Insel in ihrer Gesamtheit zu vermarkten und zu präsentieren. Ein besonderes Angebot ist uns mit ‘Hotel und Insel erleben‘

gelungen“, so Petra Bensemann. Das Vorhaben, die Gäste die Insel erleben zu lassen und dabei auf die stressige Fahrt mit dem Auto zu verzichten, brachte die Kooperation mit der Usedomer Bäderbahn.

Als Fahrschein gilt der Hotelpass, der während des Hotelaufenthaltes zum kostenlosen Befahren der UBB auf dem Streckennetz der Insel Usedom und zwischen Wolgast und Züssow gilt.

Zu Gast im Hause war dieser Tage das junge Paar Anne Reißhauer und Thomas Winkler aus Berlin. „Wir haben hatte das Gratis-Ticket eifrig genutzt, waren in Peenemünde und sind am Strand bis Kölpinsee gelaufen, dann mit der UBB zurück gefahren“, berichtet die Medizinstudentin. Angereist waren beide mit dem Auto, vom UBB Freifahrt-Angebot hatten sie schon bei der Buchungsbestätigung erfahren. „Es ist einfach super, so weit zu laufen und dann mit dem Zug zurückzufahren. Hat man die UBB gerade verpasst, trinkt man halt noch einen Kaffee“, so die Studentin. Beide kannten von einer früheren Reise die Verkehrssituation auf der Insel. Für die Hotelchefin ist die Kooperation einfach grandios. Sie komme bei den Gästen gut an, zumal nun auch die Buslinie einbezogen ist. UBB-Geschäftsführer Jörgen Boße rechnet damit, dass sich weitere Hotels der Kooperation anschließen. „Damit könnten wir den Gästen ein Rundum-Sorglos Paket anbieten“, ist seine Überzeugung.

Für Petra Bensemann persönlich ist die Vorfreude auf den Frühling da. „Es ist länger hell, die Sonne macht die Menschen glücklicher und die Tage, an denen ich ab 13, 14 Grad Wassertemperatur täglich wieder in die Ostseefluten eintauche, rücken immer näher.“

Von Gert Nitzsche

Skulpturenpark-Vereinschef Thomas Radeloff zeigt sich sehr zufrieden mit der großen Resonanz.

21.03.2016

Heringsdorfs Kurdirektor moniert das Verhalten vieler Schmutzfinken / Am Wochenende sammelten Müll auf

21.03.2016

Wohnmobil und Gummipuppe

21.03.2016
Anzeige