Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Feriencamp und Probenlager für die Fröhlich-Kinder
Vorpommern Usedom Feriencamp und Probenlager für die Fröhlich-Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:43 31.08.2013
Aufgespielt: Denise, Swen und Tochter Nele Kowalzik (v.l.) als Hausmusiker auf ihrem Grundstück in Hohensee.
Hohensee

Natürlich kennt man sich im Dorf. Bei knapp 200 Einwohnern kein Wunder. Denise und Sven Kowalzik aus Hohensee aber kennt man auch anderenorts. Und das hat viel mit Musik zu tun. Vor knapp 20 Jahren nämlich hatte die gelernte Erzieherin aus der Not eine Tugend gemacht. „Ich konnte meinen Beruf nicht mehr ausüben, aber wollte nicht nur Hausfrau sein“, erinnert sie sich.

So nutzte sie ihre Chance und gründete eine Außenstelle der Musikschule „Fröhlich“, benannt nach dem Gründer, Dr. Dieter Fröhlich.

Mittlerweile gibt es in dem Franchise-System die Musikschule „Fröhlich“ an mehr als 500 Orten in Deutschland, und die von Denise Kowalzik gehört sicherlich zu den erfolgreichen. „Musik macht fröhlich und klüger“ sagte sich die geborene Bartherin 1994 und begann mit viel Fleiß und großem Eifer das Musikunterrichtskonzept umzusetzen, das heute fast ein Selbstläufer geworden ist. „Es handelt sich im Wesentlichen um eine musikalische Früherziehung und Instrumentalunterricht“, erklärt sie. Etwa in der Wolgaster Kindertagesstätte „Brummkreisel“ und in der „Fröbel“-Kita in der Arndtstraße werden Rhythmusgefühl, Singen und Tanzen der Drei- bis Sechsjährigen durch Denise Kowalzik gefördert. In der Schule kommt das Spielen auf der Melodika hinzu. Später wird dann das Akkordeon das Lieblingsinstrument der immer größer werdenden Kleinen. Für viele von ihnen ist die Orchesterarbeit ein lohnendes Ziel. „Es ist das, was ein Musikschüler einmal erreichen möchte“, sagt die Lehrerin.

„Einmal Mitglied des 1999 gegründeten Orchesters ,Spielwind‘ sein zu dürfen. Dort das Gefühl zu erleben, mit anderen gemeinsam zu musizieren und die Freizeit zu verbringen, ist schon was Großes.“

Allerdings trägt die erfolgreiche Arbeit der Denise Kowalzik noch einen anderen Namen: nämlich Sven. So heißt ihr Mann, und der ist nicht nur als Forstoberinspektor im Forstamt in Greifswald-Eldena tätig. Wo er kann, unterstützt der Gitarre und Saxophon spielende 49-Jährige seine Frau auch mit dem nötigen technischen Verständnis bei der Aufnahme von CD‘s oder bei Konzerten.

Höhepunkt ist übrigens das Jahreskonzert, das zweimal vor vollem Haus in der Zinnowitzer „Blechbüchse“ stattfindet. Doch auch andere Vorhaben, wie ein Ferienlager für die Kleinen oder das Probelager in Karlshagen für die Größeren, sind gleichsam eine Herausforderung für Sven Kowalzik. Daneben gibt es noch die kleinen Dinge, die das Paar insbesondere an Winterabenden nicht missen möchte: ein bisschen Hausmusik. Dann ist Töchterchen Nele (10) mit von der Partie, und wenn Lars (23), ihr Großer, auf Besuch sein sollte, wird aus dem Trio ein musikalisches Quartett.

stbr

Helge Reinecke und seine Ahlbecker Kollegen bewachen die Grenze nach Polen. Die Zöllner durchsuchen Autos nach illegalen Zigaretten, Drogen und Waffen.

31.08.2013

Für den Unkundigen weist im Ort so gut wie nichts mehr auf ein Schloss hin, von dem ab dem Jahre 1738 die Rede ist, nachdem das Gut in den Besitz der Familie von Kirchbach kam.

31.08.2013

Der Hohensee ist der Mittelpunkt des gleichnamigen Ortes. Eine Tagesmutter, ein Schlosser und ein Vermieter erzählen, wie es sich hier lebt.

31.08.2013