Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
„Tiere sind in meinen Bildern die dritte Dimension“

Heringsdorf „Tiere sind in meinen Bildern die dritte Dimension“

Gabriela Beck-Schäfer zeigt in der Heringsdorfer Villa Irmgard ihre erste große Ausstellung in den Usedomer Kaiserbädern

Heringsdorf. Seit 20 Jahren ist Bansin die neue Heimat für Gabriela Beck-Schäfer. Jetzt hat die Malerin in den Kaiserbädern ihre erste große Ausstellung unter dem Titel „Bühne des Lebens mit den Augen einer Frau“. Zur Vernissage am Freitagabend präsentierte die gebürtige Pforzheimerin in der familiären Atmosphäre der „Villa Irmgard“ vor vielen Freunden die Bilder, deren Geschichten sie im Bergregenwald Äthiopiens, während ihres Aufenthaltes in den USA und auf Usedom erdacht hatte. Zuvor waren diese schon mit großem Erfolg in einer Wanderausstellung in der Stadtgalerie Bad Soden zu sehen – in Gemeinschaft mit Skulpturen von Jagna Weber, initiiert durch die Galerie Elsenheimer.

Gabriela Beck-Schäfer ist über Umwege und viele Studienaufenthalte zu der surrealistischen Malerin geworden, die sie heute ist. Die gelernte Schmuckdesignerin hat Kunst, Philosophie, Architektur und Malerei studiert. Als Architektin setzte sie dann auch gemeinsam mit ihrem Mann Jürgen Schäfer mit dem Haus des Gastes die ersten Zeichen in Bansin. Seit 2013 ist sie freischaffende Malerin.

Ihre Bilder beeindrucken durch starke Farben und figürliche Darstellungen. Kleidungen wie Figuren sind mal zeitgenössisch, mal antik – mitunter beides in einem Bild. Und immer sind Tiere dabei.

„Tiere sind in meinen Bildern die dritte Dimension. Sie ergänzen, was ich ausdrücken will“, erklärte die Bansinerin ihrem Publikum. Deutlich wird das zum Beispiel in ihrem Bild „Karussell“, das sie einem Rilke- Gedicht nachempfunden hat und das jetzt im Vortragsraum der „Villa Irmgard“ hängt. Ein anderes Bild mit einem starken Farbkontrast von warmen und kühleren Tönen, gemalt kurz vor ihrer Abreise aus Äthiopien, deutet eine Vorahnung auf die Flüchtlingswelle nach Europa an.

„Meine Collagen sind Ausführungen von Wechselspielen – zwischen Statischem und Dynamischem, Schwerem und Leichtem, Dunklem und Hellem, Profanem und Sakralem sowie zwischen Spartanischem und Üppigem“, beschreibt sie ihre Malweise. Die Laudatio hielten Dr. Karin Lehmann vom Eigenbetrieb und der Gitarrist Martin Müller, der die Vernissage mit konzertantem Gitarrenspiel seiner neuesten CD umrahmte.

Servicetipp: Die Ausstellung „Bühne des Lebens mit den Augen einer Frau“ ist bis 16. Oktober dienstags bis sonntags von 12 bis 18 Uhr in der „Villa Irmgard“ in Heringsdorf zu sehen.

Angelika Gutsche

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stadthafen
„Auf die Leistung von Lydia“ stoßen Martina Witte (Compagnie-Chefin) und Fabian Rang- lack (Regie) nach der Premiere in der Bühne 602 an.

Compagnie de Comédie hat neues, mobiles Klassenzimmerstück im Programm / „Mia“ von Nick Wood beschreibt Vorurteile / Lydia Wilke im Solostück

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.