Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Landkreis muss in diesem Jahr unbedingt noch mehr sparen
Vorpommern Usedom Landkreis muss in diesem Jahr unbedingt noch mehr sparen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 20.07.2016

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald muss den Gürtel ein neuerliches Mal enger schnallen und weitere gut drei Millionen Euro im laufenden Jahr einsparen. Das fordert die Kommunalaufsicht des Schweriner Innenministeriums, die den Haushalt vor einer Genehmigung intensiv prüft.

Wie Landrätin Barbara Syrbe (Die Linke) am Montag dieser Woche in Pasewalk während der letzten Kreistagssitzung vor der Sommerpause mitteilte, habe der Landkreis mit der Maßgabe zum weiteren Sparen eine erste Rückmeldung erhalten.

Der Kreistag Vorpommern-Greifswald hatte im Frühjahr den Haushalt für dieses Jahr beschlossen. Mit einem Minus von elf Millionen Euro konnte das laufende Defizit zwar bereits erheblich gesenkt werden, dennoch gilt ein defizitärer Haushalt offiziell als „gesetzwidrig“.

Dennoch würdigt Schwerin nach Syrbes Worten die Bemühungen zum Schuldenabbau auch mit teilweisen Genehmigungen, so für Investitionskredite, Kassenkredite und den Stellenplan. Die Ausgaben des Landkreises belaufen sich in diesem Jahr auf rund 400 Millionen Euro. Der größte Teil davon wird für Pflichtaufgaben benötigt.

Wo genau die geforderten 3,1 Millionen Euro nun noch eingespart werden sollen bzw. können, wurde noch nicht genannt. Bis zum 27. Juli hat der Landkreis Zeit, sich dazu gegenüber dem Land zu erklären.

Finanzdezernent Dietger Wille (CDU) sagte dazu: „Wir arbeiten daran.“

Cornelia Meerkatz

Der Begriff der „Komischen Alten“ ist in aller Munde. Dass er zutraf auf die bedeutende Diva des Stummfilms, Adele Sandrock, wissen wenige.

20.07.2016

Die Skisprunglegende wirbt für ihren Heimatort Oberwiesenthal

20.07.2016

Gemeinde Heringsdorf will sich gegen Schadenersatzklage absichern

20.07.2016
Anzeige