Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Landkreis würdigt Bürger für ihr Ehrenamt
Vorpommern Usedom Landkreis würdigt Bürger für ihr Ehrenamt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 01.12.2017
Blumen und Preise übergab Michael Sack an Judith Alms aus Greifswald. Sie kümmert sich um Austausch-Schüler.
Anklam

Sie kümmern sich liebevoll um ihre Nachbarn, besorgen Einkäufe oder betreuen Menschen, die einen schlimmen Unfall hatten. Die Arbeit von Ehrenamtlichen im Landkreis Vorpommern- Greifswald ist gar nicht hoch genug zu würdigen. Am Mittwochabend bot das Sparkassenforum in Anklam die große Bühne für Männer und Frauen, die sich ein Großteil ihrer Freizeit um andere Menschen kümmern. Landrätin Dr. Barbara Syrbe (Die Linke) und Kreistagspräsident Michael Sack (CDU) überreichten Glückwünsche, Urkunden und ein kleines Geschenk.

29 Frauen und Männer wurden in Anklam ausgezeichnet

„Gerade im ländlichen Raum wie in unserem Landkreis ist die Arbeit von Ehrenamtlichen so unendlich wichtig. Sie bringen Menschen zusammen – auch wenn es nur bei Kaffee und Kuchen ist“, betont Michael Sack. Neben der Urkunde gab es für alle Geehrten eine Ehrenamtskarte. „Mit dieser Karte gibt es Nachlässe in verschiedenen Einrichtungen des Kreises. Zum Beispiel im Tierpark Ueckermünde, in der Schwimmhalle Greifswald oder im Museum Peenemünde. Es hat zwar alles ein wenig gedauert, aber ich freue mich, dass viele Museen und Unternehmen sich daran beteiligen“, sagt Sack.

Ob im Behindertenverband, in der Volkssolidarität, als Trainer einer Fußballmannschaft, im Heimatverein oder als Organisatorin von Laufveranstaltungen für ein Kinderhospiz – alle Gewürdigten bringen sich mehrere Stunden in der Woche in die Gesellschaft ein.

„Das Engagement für Kinder finde ich großartig. Leider fehlt mir aufgrund meines Berufs die Zeit dafür. Sonst würde ich mich auch stärker ehrenamtlich engagieren. Dass Menschen Zeit für ältere Mitbürger aufbringen, finde ich große Klasse. Wenn man diese Nachbarschaftshilfen sieht, ist das toll“, sagt Michael Sack.

Der Jugendamtspreis ging in diesem Jahr an Judith Alms. Moderatorin Anke Radlof – die ebenfalls am Abend ausgezeichnet wurde – betonte in ihrer Rede, dass die Greifswalderin mit ihrer langjährigen ehrenamtlichen Arbeit großes Organisationstalent, Teamfähigkeit, Führungsstärke beweist und immer wieder dazu in der Lage ist, andere Ehrenamtliche zu motivieren und mit ihrer Freude und Begeisterung anzustecken. „Durch ihr Engagement bei der Schüleraustausch-Organisation ,YFU’ steht Judith in regelmäßigem Kontakt zu deutschen sowie ausländischen Schülern, Eltern und Gastfamilien, anderen Ehrenamtlichen, Lehrern und zur Öffentlichkeit. Dieser Kontakt findet auf lokaler Ebene, deutschlandweit und sogar international statt“, erklärt Anke Radlof.

Auch drei Ehrenamtliche in der Seelsorge wurden ausgezeichnet. „Auch die Menschen, die sich in der Seelsorge beschäftigen, sind enorm wichtig. Sie nehmen den Betroffenen ein Stück den Rucksack ab, den sie zu tragen haben. Dafür haben viele eine große Stärke und das bewundere ich ganz stark“, so Sack.

Die Ausgezeichneten

Jana Albustin Greifswald, Gunnar van der Pütten Leopoldshagen, Margrit Martens Greifswald, Ingelore Hornig Greifswald, Traudel Dreuse Greifswald, Christel Köhler Greifswald, Gisela Hoffmann Greifswald Reni Olinski Greifswald, Renate Witte Greifswald, Waltraud Jasper Wolgast, Barbara Mortensen Ueckermünde, Birgit Ohl Jarmen, Barbara Vollbrecht Gützkow, Manfred Ohlrich Sassen-Trantow, Annemarie Ulrich Behrenhoff, Eva-Maria Schuldt Torgelow, Birgit Falk Torgelow, Holger Läufer Liepgarten, Ilka Engelke Grambin, Sylvia Boldt Lühmannsdorf Jugendehrenamtspreis:

Judith Alms aus Greifswald

Hannes Ewert

Mehr zum Thema

Ein paar Jahrzehnte hat Hip-Hop schon auf dem Buckel, an Reiz scheint das Genre im Jahr 2017 aber nichts verloren zu haben. Bei den diesjährigen Grammy-Nominierungen steht Rap im Vordergrund - auf Kosten der Musik von Harry Styles, Ed Sheeran und Taylor Swift.

28.11.2017

Bärbel Schneider aus Wustrow hat die Wasserrettung zu ihrem Lebens-Mittelpunkt gemacht. An diesem Wochenende erhält die 75-Jährige für ihr jahrelanges Engagement die Ehrenamtsnadel des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Die Wustrower wissen jedoch schon längst, was sie an Bärbel Schneider haben.

29.11.2017

Festspiele beginnen mit Kartenvorverkauf +++ Prozess gegen Betreiber von rechtsextremem Forum +++ Tourismustag: Branche will „Vorn Bleiben!“ +++ Fotograf Pölkow erhält Landeskulturpreis +++ Pilot mit Laserstrahl geblendet - Greifswalder vor Gericht

29.11.2017

Inka Peters, Chefin des Albert-Schweitzer-Familienwerks, über Job, Erfolge und Rückschläge

05.12.2017

OZ-Redakteur Eckhard Oberdörfer bringt ein Buch mit Greifswalder Erinnerungen aus der DDR raus

01.12.2017

Der Weihnachtsbasar der Heringsdorfer Grundschule wurde mit einem Weihnachtsprogramm der Schüler eröffnet.

01.12.2017