Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 15 ° Regen

Navigation:
Lassaner Stadtvertreter sagen Nein zum Güllelager

Lassan Lassaner Stadtvertreter sagen Nein zum Güllelager

Nun hat der Landkreis über das umstrittene Bauvorhaben zu entscheiden / Bürgerinitiative kündigt notfalls Klage an

Lassan. Das heftig umstrittene Vorhaben „Neubau Gülle- und Gärrestelager“ im Lassaner Winkel stößt auch in der Stadtvertretung von Lassan auf Ablehnung. Per Beschluss versagten die Abgeordneten am Dienstagabend dem Projekt das gemeindliche Einvernehmen. Keiner der Stadtvertreter stimmte für das Vorhaben der Peeneland Agrar GmbH, drei stimmten mit Nein und sechs enthielten sich. Die Volksvertreter Diana Stübs und Manfred Engel (beide CDU-Fraktion), die bei Peeneland beschäftigt sind, wurden auf eigenen Wunsch von der Abstimmung ausgeschlossen.

Mit ihrer Entscheidung folgten die Abgeordneten einer Empfehlung des örtlichen Bauausschusses, dessen Mitglieder sich ebenfalls mehrheitlich gegen den beabsichtigten Bau des Lagers ausgesprochen hatten (wir berichteten). Im Zuge des Genehmigungsverfahrens hat nun der Landkreis Vorpommern-Greifswald über das Vorhaben zu befinden.

„Wir begrüßen den Beschluss der Stadtvertreter“, sagte im Anschluss Karl Valta, Vorsitzender der Bürgerinitiative (BI), die seit Monaten gegen das Vorhaben mobil macht. Für den Fall, dass die Kreisverwaltung das Einvernehmen der Gemeinde ersetzt, kündigte Valta umgehend juristischen Widerstand an. Dies gelte auch dann, wenn der Landkreis den Bau des Lagers nicht genehmigt, die Peeneland Agrar GmbH aber eine Baugenehmigung auf dem Rechtsweg einklage.

Am 11. November hatten Karl Valta und BI-Mitglied Iris Schöne an Landrätin Dr. Barbara Syrbe (Die Linke) die Unterschriften von 1700 Frauen und Männern übergeben, die sich so gegen die Errichtung des Güllelagers an der Kreuzung der Straßen von Lassan nach Pulow und von Klein Jasedow nach Papendorf ausgesprochen hatten. Die Kritiker befürchten, dass sich dort ein derartiges 6447 Kubikmeter fassendes Lager negativ auf die Infrastruktur und den aufblühenden sanften Tourismus im Lassaner Winkel auswirken könnte. Die BI spricht sich vor dem Hintergrund wirtschaftlicher Zwänge des Agrarbetriebes nicht generell gegen ein Güllelager aus, dringt aber auf einen anderen Standort.

ts

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar/Steffin
Der Fischaufstieg in Kluß. Nach diesem Vorbild soll auch in Gröningsgarten gebaut werden. FOTO: MANUELA WILK

Sohlgleiten machen Wallensteingraben in Grönings und Steffin passierbar

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Usedom
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.