Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Leader gibt Geld für zahlreiche Projekte
Vorpommern Usedom Leader gibt Geld für zahlreiche Projekte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:07 15.03.2019
Im September 2016 wurde die Wassermühle in Lassan dank eines Leader-Projekts endlich wieder mit einem Wasserrad versehen. Im Bild Mühlenbauer Martin Zecher. Quelle: Tom Schröter
Wolgast/Insel Usedom

Der Begriff „Leader“ wirkt etwas trocken und bürokratisch. Dahinter verbirgt sich jedoch ein lukratives Förderprogeamm für lokale Ideen und Initiativen. „Von den 40 Vorhaben, die seit Beginn der aktuellen Förderperiode 2014 auf den Weg gebracht wurden, sind inzwischen 25 umgesetzt“, berichtet Uta Pauly von der für unsere Region zuständigen Leader-Aktionsgruppe „Vorpommersche Küste“.

Über vier Millionen Euro stehen hier für den Förderzeitraum bis 2020 zur Verfügung. Da noch nicht alle Gelder abgerufen wurden und nicht genau feststeht, ob sich sämtliche gelisteten Projekte umsetzen lassen, wirbt Pauly offensiv um neue interessierte Projektpartner. Ihr Aufruf lautet: „Machen Sie Ihren Vereinen und Initiativen ein Geschenk!“

Erfahrungsaustausch als Motivation

Um Personen zu motivieren, die wertvolle Hilfe in Form der betreffenden EU- und Landesmittel in Anspruch zu nehmen, sollen demnächst so genannte Denkwerkstätten stattfinden. „Wir gehen in die Gemeinden und Amtsbereiche, um Ideenträger und solche Personen zusammenzuführen, die bereits Projekte realisiert und somit Erfahrungen mit Leader haben“, erläutert die Regionalmanagerin. Es gehe darum, einander kennen zu lernen, neue Ideen vielleicht auch schon für die nächste Förderperiode zu entwickeln und den vorhandenen Erfahrungsschatz zu nutzen.

Die Leader-Denkwerkstätten sollen jeweils von 16.30 bis 20.30 Uhr stattfinden: am 11. April für die Ämter Landhagen und Lubmin, am 25. April für die Ämter Am Peenestrom und Usedom Nord und am 9. Mai für das Amt Usedom Süd und die Gemeinde Ostseebad Heringsdorf. Weitere Informationen erteilt Uta Pauly umgehend unter Telefon 0 38 34/87 60 31 29 oder per E-Mail unter uta.pauly@kreis-vg.de.

Blick auf mehrere bisherige Projekte

Ein Blick in die Aufstellung der Vorhaben, die schon realisiert sind, zeigt die Vielfalt der Fördermöglichkeit über Leader. Die Zuschüsse variieren dabei zwischen etwa 4000 und knapp 400000 Euro. Unterstützt wurden zum Beispiel schon die Arbeit des deutsch-polnischen Akkordeonorchesters der Kreismusikschule Wolgast-Anklam, der Bau eines Lehrhofes für ökologische Landwirtschaft in Wangelkow, die Rekonstruktion der alten Wassermühle Lassan, die Einrichtung einer Pilgerherberge in Wehrland, die Entwicklung des Naturtourismus in der Region und die Gestaltung des Hunderthauses in Wolgast.

Der Shanty-Chor Insel Usedom, das E-Auto-Ladenetz in Trassenheide und der Aufbau einer historischen Rundfahrt für Behinderte bei Peenemünde profitierten ebenso von Leader, wie der Heimathof Lieper Winkel, der Pavillon-Ban an der Wässering in Usedom, die Einrichtung von Solartankstellen der Inselwerke eG, die Sanierung des Rankwitzer Gemeindehauses „Alte Schule“ und des Dorfgemeinschaftshauses in Gellenthin.

Zu weiteren schon in die Tat umgesetzten Vorhaben zählen die Beschilderung der Romantikroute zwischen Greifswald und Wolgast, eine Mehrgenerationensport- und -spielanlage in Behrenhoff, Uns Dörphus in Weitenhagen und die Entwicklung einer Smartphone-App für Naturerbe-Flächen am Greifswalder Bodden. Leader-Mittel flossen auch in die Sanierung der Heimatstube in Freest, in die Restaurierung der Treppe im Kulturhaus Neu Boltenhagen, in die Dauerausstellung im Weissenbornschen Mausoleum in Ludwigsburg, in den Umbau des Gemeindezentrums in Kemnitz und in die Errichtung einer Serviceeinheit für in der Mobilität eingeschränkte Badegäste in Lubmin.

Momentan umgesetzt werden die Herrichtung eines Lehr- und Erlebnispfades in Lubmin und des Treffpunkts Pfarrscheune in Wusterhusen, das Projekt „Mittendrin im Leben“ in Hanshagen, die Erneuerung der Kreuzschwelle der Bockwindmühle Pudagla und die Schaffung des Museums „Heimathof“ im Lieper Winkel.

Mehrere Projekte harren noch ihrer Umsetzung, so zum Beispiel der Umbau des Feuerwehrhauses in Morgenitz zum Gemeindezentrum, die Sanierung des Bärentors im Park Behrenhoff, eine Heil- und naturpädagogische Farm „Wildwuchs“ in Buddenhagen, das Naturcamp auf dem Bauerberg, der Ausbau des Hirschhofes nahe Zarnitz und ein Landcafé in Pulow.

Tom Schröter

Ein Mann ist am Freitagmorgen auf der Insel Usedom in ein Eiscafé gefahren. Der Fahrer wurde verletzt und mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

15.03.2019

Der Liveticker zum Nachlesen: In Mecklenburg-Vorpommern gingen heute Tausende Schüler auf die Straße statt in die Schule. Im Rahmen der Klimaschutz-Demonstrationen „Fridays for Future“ riskierten sie damit Strafen.

15.03.2019

Stärkster ambulanter Fachbereich der Greifswalder Unimedizin ist die Augenklinik mit 16 000 Patienten pro Jahr.

14.03.2019