Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Lecker Rotbarsch für den guten Zweck
Vorpommern Usedom Lecker Rotbarsch für den guten Zweck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 31.07.2018
Roland Strokosch und Rainer Henze (v.l.) mit dem leckeren Rotbarsch-Gericht. FOTOS (2): CORNELIA MEERKATZ
Heringsdorf

Roland Strokosch leckt sich die Lippen. Sein Rotbarsch schmeckt sehr lecker. Zubereitet hat den Fisch kein Geringerer als Sternekoch Tom Wickboldt zusammen mit Rainer Henze. Denn der Rotbarsch ist ein Rekordfisch: Er misst 88 Zentimeter und wog 9,3 Kilogramm (aktueller deutscher Rekord, weltweit auf Platz 2 – die OZ berichtete). Vor genau einem Jahr hing der Brocken zusammen mit einem weiteren Rotbarsch bei Roland Strokosch aus Brunn bei Neubrandenburg an der Angel. Die Fangtiefe betrug 410 Meter. „Wir haben den Rotbarsch mit der Hand gefangen und mit der Hand nach oben geholt. Das hat gedauert, aber mit einer Elektrorolle zu angeln, kommt bei mir nicht infrage“, so der Petrijünger.

Pier 14 unterstützt mit außergewöhnlichem Fischessen junge Eis- und Rollsportler

Der 49-Jährige angelt seit seinem siebten Lebensjahr. „Es hat mir immer großen Spaß gemacht.“ Seit zwei Jahren fährt er mit Freunden in Nordnorwegen zum Angeln. „Wir sind acht Männer in der Truppe, zwei davon sind jung und verrückt. Die wären am liebsten 24 Stunden am Tag auf dem Wasser“, erzählt er. In diesem Jahr war es auch so, kaum angekommen, sei die Angel ausgepackt worden. „Um Rotbarsch in dieser Tiefe zu angeln, muss man schon 600 Meter Schnur auf der Rolle haben“, so der Fachmann. Es war ein erfolgreicher Angelausflug: Schon am zweiten Tag hat Roland Strokosch 16 Rotbarsche geangelt – „alle so um die acht Kilo und mehr“. Insgesamt hätten seine Freunde und er während der paar Tage 78 Rotbarsche gefangen. Im nächsten Jahr soll es im Juni nach Norwegen zum Steinbeißerangeln gehen. „Ich bin zuversichtlich. Einer meiner Kumpel ist sehr erfolgreich, der hat bei Island schon einen Rekord-Dorsch von 26 Kilogramm Gewicht und 1,58 Meter Länge aus dem Wasser geholt“, sagt Strokosch.

Dass sein Rekord-Rotbarsch in Wickboldts Pfanne landete, sei ihrer Freundschaft geschuldet. 100 Portionen brachte der filetierte Fisch. Wickboldt, der das zum Pier 14 gehörende Marc O'Polo Strandcasino leitet, richtete die Portionen unter freiem Himmel an, sodass jeder Gast zuschauen konnte. Zusammen mit Kumpel Rainer hatte er sich für Rotbarsch mit Karotten-Koriander-Kokosmilch-Püree mit Muschelsoße entschieden. Der Duft des Essens zog im Handumdrehen viele Neugierige an. Als sie hörten, dass die Hälfte der Einnahmen für einen guten Zweck gespendet werden, fiel der Kauf des Fischgerichtes nicht schwer. Nutznießer der Aktion ist der Heringsdorfer Eis- und Rollsportverein. Das Geld soll dort für die Kinder- und Jugendarbeit verwendet werden. „Der Verein macht immer so tolle Aktionen mit den Kindern, da wollten wir diese ehrenamtliche Arbeit einfach würdigen“, erklärt Jenny Meyer vom Pier 14. Die jungen Sportler waren während des Fischessens kurz vor Ort – um sich bei allen für die Unterstützung zu bedanken.

Cornelia Meerkatz

Drei Helfer nach Brand vor Wolgast verletzt / 89 Kameraden im Einsatz

31.07.2018

Handynetze brechen auf Usedom unter der Last vieler Nutzer oft zusammen

31.07.2018
Usedom Mellenthin/Zinnowitz - Grimms Märchen neu erzählt

Das Berliner Parktheater Edelbruch unterhält auf Usedom mit kurzweiligen Vorstellungen

31.07.2018