Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Loddin: Wechsel der Traubenprinzessin
Vorpommern Usedom Loddin: Wechsel der Traubenprinzessin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:22 11.10.2016

Auf dem Mühlenberg in Loddin hat die Regentschaft gewechselt. Im Weinberg, wo seit Daniela Zerbe, der ersten Usedomer Weinkönigin, schon viele Inselschönheiten die Patenschaft über den Rebsaft übernahmen, herrscht jetzt eine bizarre kleine Prinzessin aus Sachsen. „Die vierjährige Helena aus Radebeul trägt den Titel Traubenprinzessin jetzt ganz allein, ohne Königin“, sagt Waterblick-Wirt Peter Noack, der den Weinberg 1999 angelegt hatte und seit 2002 unter seinen Gästen den hinter dem Restaurant wachsenden Cabernet Sauvignon und Chardonnay verkosten lässt. Die Ernte sei in diesem Jahr so schlecht gewesen, dass alle Trauben zu Saft verarbeitet wurden.

Bei einer Feier im Swinemünder Kindergarten Predszkole miejskie Nummer 5 „Bajka“ hat die bis dahin „regierende“ Traubenprinzessin Emilie (7) eine Flasche Traubensaft als Zepter an ihre Nachfolgerin übergeben. Mit dem Kindergarten verbindet der „Waterblick“ eine enge Partnerschaft. Unter anderem pflegen die Erzieherinnen um Halina Weredynska zehn Weinstöcke, die die Loddiner ihnen vor vier Jahren geschenkt hatten. Für einen Neubau haben sie diese erst kürzlich liebevoll umgesetzt.

Für den „Machtwechsel“ veranstalteten die Swinemünder ein großes Fest, bei dem sich auch Helena, ihr Bruder Vincent (9) und die Eltern sehr wohl fühlten. „Ich habe gespürt, dass es hier ein schönes Generationsverhalten und einen liebevollen Umgang mit den Kindern gibt“, sagt Mutti Gina Schumann über Emilies früheren Kindergarten. Inzwischen geht das Mädchen zur Schule. Auch Peter und Martina Noack fühlen sich hier stets willkommen. Und das nicht nur, weil ihren Besuch immer auch kleine nützliche Überraschungen begleiten. „Wir freuen uns immer über den Besuch von Noacks. Es ist gut, wenn unsere Kinder möglichst viele Menschen vom deutschen Teil der Insel begegnen“, sagt auch Halina Weredynska Nach dem Fest in Swinemünde wurde Helena den Gästen des Loddiner „Waterblicks“ als neue Traubenprinzessin vorgestellt. Dabei ließ sie die Gäste den frischen Saft der Weintrauben vom Mühlenberg kosten. Ihre Eltern sind gern gesehene Stammgäste des Restaurants am Loddiner Höft. „Mein Vati war bei seinem ersten Besuch auf der Insel Usedom sogar selbst noch ein Kind. Aber jetzt haben wir hier eine eigene Wohnung“, sagt die Kleine, die für zwei Jahre ins Amt gewählt wurde.

„Ein Weinfest gibt es in diesem Jahr wegen der schlechten Ernte nicht“, sagt Peter Noack. Dafür kündigt er im Januar 2017 ein Schlachte- und Weinfest an, bei dem es Rebsaft vom Weingut Lourensfort in Südafrika gibt.

Seit langem dürfen Noacks Gäste den berühmten Wein des schon um 1700 gegründeten Gutes probieren und wissen diesen zu schätzen. Seit Kurzem darf sich der Loddiner zudem als dessen Repräsentant bezeichnen.

Wer zum Schlachtefest unbedingt auch beim Trinken ein bisschen Loddin schmecken möchte, sollte Helenas Rat folgen und sich am Traubensaft gütlich tun.

Angelika Gutsche

Stadt gibt grünes Licht für die Umgestaltung / Neue Kassen und Warteräume geplant / Gastronomie soll allen Besuchern zugänglich werden

11.10.2016

Beate Kraut und Elisabeth Jochem aus Zinnowitz gehören zum Team, das Menschen in schweren Lebenslagen hilft

11.10.2016

Täter schlossen sich an Banktelefone an / Beschuldigten drohen bis zu zehn Jahre Haft

11.10.2016
Anzeige