Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Mann mit Sammeldose ruft Argwohn hervor
Vorpommern Usedom Mann mit Sammeldose ruft Argwohn hervor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.05.2016
Swinemünde

An der Fährüberfahrt „Karsibór“ sammelt ein Mann Geld von Touristen — für eine OP von herzkranken Kindern, wie er sagt. Er hat eine Sammeldose und eine Kennkarte mit einem Foto. Touristen fragen, ob das Geld tatsächlich für kranke Kinder bestimmt ist, und befürchten, es könnte sich um Betrug handeln. Die Swinemünder Polizei sagte auf Anfrage, dass ihr bisher weder eine Anzeige vorliege noch der Sachverhalt bekannt sei. „Wenn jemand Zweifel hat, ob eine Geldsammlung rechtskonform ist, sollte er die Polizei informieren. Dann werden wir prüfen, ob Betrug vorliegt“, erklärte Beata Olszewska von der Swinemünder Polizei. Die Ordnungshüter wollen vor Ort die Augen offen halten. Bis zur Feststellung der Personalien könnte es aber etwas dauern, da der Mann wahrscheinlich nicht täglich Geld sammelt und auch nicht alle Touristen anspricht. Zu beachten ist, dass im Jahr 2014 die Bestimmungen über öffentliche Geldsammlungen in Polen gelockert wurden.

Derzeit ist keine Erlaubnis der Stadt nötig; es reicht eine Registrierung auf der Website der Regierung.

Von rj

In Swinemünde hat jetzt die erste Vegebar eröffnet. In dem Lokal werden Speisen ausschließlich pflanzlichen Ursprungs serviert. Die OSTSEE-ZEITUNG hat geprüft, wie die Gerichte schmecken.

10.05.2016

In Ueckermünde gibt es wenige unsanierte Mietshäuser / Dadurch sind die günstigsten Wohnungen dort teurer als in Greifswald

10.05.2016

Zur WM nach Holland

10.05.2016
Anzeige