Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Mit ihrer Apotheke fast schon verheiratet
Vorpommern Usedom Mit ihrer Apotheke fast schon verheiratet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 01.03.2016
Tausende Male gemacht: Routiniert überreicht Regina Gengel (r.) ihrer Kundin Jadwiga Poplawska ein Medikament. Die Pharmazeutin arbeitet seit 45 Jahren in der Apotheke in der Heringsdorfer Seestraße, die heute Ralf Reuter gehört. Quelle: Gert Nitzsche
„Oje, wie nur die Zeit vergeht — tatsächlich bin ich jetzt genau seit 45 Jahren hier in meiner Apotheke tätig“, wundert sich Regina Gengel (62). Nach einer anderthalbjährigen Ausbildung in Ahlbeck hatte die Insulanerin die Qualifikation als Apothekenfacharbeiter erworben. Genau am 1. März 1971 fing sie dann in der Heringsdorfer Seestraße in der Apotheke von Helga Hartmann an. Heute kennt sie fast jeder, der in den Kaiserbädern mal ein Nasenspray oder andere Medikamente braucht. Fast ein halbes Jahrhundert hat sie hinter dem Tresen gestanden, beraten, Arzneien angemischt, in diesem Sommer endet nun ihr Berufsleben. „Da bin ich mit der Apotheke ja fast schon verheiratet“, sagt Regina Gengel.

Frau Gengel wird uns fehlen. Sie ist bekannt, geachtet, immer zuverlässig.“Inhaber Ralf Reuter

Ein Kunde wollte in der Nacht Zahnbürste und Kondom. Ich habe ihm geholfen.“Apothekerin Regina Gengel

„Nach einem vierjährigen Fernstudium in Rostock hatte ich damals den Pharmazie-Ingenieur in der Tasche“, erinnert sie sich an ihre Anfangszeit: „Natürlich war zu diesem Zeitpunkt vieles anders, wurden verschiedenste Rezepturen noch selbst hergestellt, mussten die Flaschen nach exakten Vorgaben gespült werden.“

Die Beratung und auch ein paar persönliche Worte mit Stammkunden seien geblieben. „Natürlich fragt man schon mal, wie es den älteren Menschen geht. Man begleitet sie über viele Jahre hinweg und ist mit ihnen verbunden“, sagt Regina Gengel. Gerade ist der Heringsdorfer Detlef Behling vom stets freundlichen und kompetenten Apotheken-Team wieder mit den nötigen Tabletten versorgt worden. „Hier werde ich immer gut beraten, die Atmosphäre ist freundlich, die Apothekerinnen haben immer einen guten Tipp für das Wichtige im Leben — super“, meint er.

Es sei schön, dass die ehemaligen Kolleginnen wie Heidemarie Biedenweg oder Inge Schumacher aber auch die noch aktiven Gabriele Strich und Dagmar Knüppel fest im Team verankert sind, auch die jüngeren Mitstreiterinnen unter der Regie von Inhaber Ralf Reuter ein gut harmonierendes Team sind. „Frau Gengel wird uns fehlen, sie ist bekannt und geachtet, immer zuverlässig und freundlich, sie verkörpert eine ausgezeichnete Pharmazie-Ingenieurin“, ist Chef Ralf Reuter voll des Lobes.

Ein Blick ins Innenleben der Apotheke verrät, dass für Besucher nicht sichtbar, hier allerhand zu tun ist — zum Beispiel wird per Computer der Eingang von Arzneimitteln erfasst und es werden Bestellungen abgegeben. Mindestens dreimal täglich und zweimal in der Nacht kommt der Kurier mit angeforderten Medikamenten.

Neben der täglichen Arbeit, bei der Regina Gengel nur selten fehlte, denkt sie auch an den Bereitschaftsdienst in der Apotheke. „Da gab es einmal ein recht ungewöhnliches Anliegen nach einem Klingelzeichen in der Nacht. Tatsächlich wollte ein leicht alkoholisierter Mann eine Zahnbürste und ein Kondom haben. Ich habe ihm geholfen“ erinnert sie sich schmunzelnd.

Viele Jahre hinweg ist sie immer mit dem Fahrrad von Ahlbeck nach Heringsdorf gefahren, inzwischen bringt und holt sie Ehemann Detlef per Auto. Ein gut harmonierendes Familienleben mit den zwei Töchtern und deren Familien helfen, die pflegebedürftige Mutter Christel Steinfurth zu betreuen. Wenn sie in vier Monaten als dann 63-Jährige in den Ruhestand geht, bleibt ihr die Erinnerung an viele schöne Begegnungen mit den Patienten, die sie dann nicht mehr täglich sehen wird. „Dann aber werde ich in skandinavischen Krimis noch intensiver schmökern können, schöne Spaziergänge und Fahrradtouren bis auf die polnische Seite unserer schönen Insel machen und vieles mehr“, freut sich Regina Gengel.

Und sicherlich wird sie oft in „ihrer Apotheke“ in der Heringsdorfer Seestraße vorbei schauen.



Gert Nitzsche

Deutsche Unternehmen können im Nachbarland nach Personal suchen

29.02.2016

Club aus Anklam versorgt Wolgaster Schüler mit Büchern zum Thema Fußball

01.03.2016

Bauernhof auf Kaseburg ist bei Kindern beliebt

01.03.2016
Anzeige