Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Nach gut neun Flugstunden traf die erste Taube ein
Vorpommern Usedom Nach gut neun Flugstunden traf die erste Taube ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:34 09.09.2013
Veranstalter Toni Deigner aus Großumstadt und Yu Tao aus Peking, der zu den begeisterten Teilnehmern zählt. Quelle: Beate Rother

Der strahlend blaue Himmel mit seiner Ostwindthermik legte am Samstagnachmittag die Stirnen der etwa 200 Taubenzüchter auf dem Festplatz am großen Taubenschlag in Neppermin in Falten. „Solch ein blauer Himmel ist für Tauben nicht so ideal“, bewertete Veranstalter Toni Deigner die Witterungsbedingungen während des Endfluges. „Besser wäre leichte Bewölkung mit einer höheren Luftfeuchtigkeit und natürlich Rückenwind. Heute haben die Tauben mit Kopfwind zu kämpfen.“

Dem Endflug mit einer beeindruckenden Distanz von 385 Kilometern waren etliche Trainingsflüge (OZ berichtete) und drei Preisflüge mit 110, 160 und 230 Kilometern vorausgegangen, mit denen die Langstreckenflieger auf den Wettkampf eingestimmt wurden. Am frühen Nachmittag wurde die Ankunft der 700 Tauben erwartet, welche gegen 8.15 Uhr aus dem niedersächsischen Hessisch-Oldendorf bei Hameln den Heimflug angetreten hatten. Doch auch als der Himmel in den frühen Abendstunden taubenleer blieb, bewiesen die 500 Besucher Geduld.

Viel Zeit zum Fachsimpeln und für nette Gespräche. Herzliche Wiedersehensfreude deutete auf eine lebendige Gemeinschaft unter den Sportfreunden hin. Offensichtlich hatte die kleine weiße Friedenstaube mit ihrem Flug übers Land im gleichlautenden Lied ihre Aufgabe erfüllt und den Menschen hier wunschgemäß Eintracht gebracht. Ein Völker verbindendes Hobby, welches in dem beschaulichen Dorf auf Usedom Züchter aus sämtlichen Teilen Deutschlands, den Niederlanden, Polens, der Schweiz und sogar aus dem fernen China zusammenführte.

Über das Siegerpreisgeld in Höhe von 10 000 Euro konnte sich Detlef Fischer mit seinem Team Gommern freuen. Deren Siegertaube hatte mit ihrer Ankunftszeit um 17.32 Uhr sogar eine ganze Stunde Vorsprung vor allen anderen und tritt nun nach der Versteigerung am Sonntag ihre Reise nach China an, wo sie zur Zucht eingesetzt wird. Möglicherweise sind ihre Nachkommen bald auf Usedom beim Ostseeflug mit von der Partie. Schließlich wartet der Taubenverschlag in Neppermin im Frühjahr wieder auf neue Jungtauben, welche von verschiedenen Züchtern hierhergebracht werden, um auf Deutschlands schönster Insel heimisch zu werden.

„Wenn Sie einen Blick in die Gärten der Züchter werfen, werden sie überall ein gleiches Bild sehen: Eine lange, gerade Laufspur ohne Hindernisse am Verschlag, weil die Züchter wartend auf und ab marschieren und dabei unablässig zum Himmel blicken“, weiß Heinz Rettkowski aus Neumünster aus Erfahrung. Er wartete mit seinem Freund Johann Heesch aus Neustadt in Holstein am Sonnabend auf die Taube aus dem Team Schöbel-Heesch. Die Sportfreunde besuchen gern ebenso Ausstellungen in Kassel oder Essen und freuen sich, dass mit dem Ostseeflug auch auf der Insel Usedom für sie und ihre Liebhaberei ein Anlaufpunkt für richtige Leistungstauben geschaffen wurde.

Beate Rother

Aktionstag von Hoteliers, Touristikern und Insulanern zum Erhalt des Airports. Auch Grüne gegen Veräußerung.

09.09.2013
Usedom Loddin/Trassenheide/Wolgast - Viele PS: Von Erntedank bis Burn-Out

Heimatfreunde und Motorradfans verlebten ein Wochenende mit Umzug, Schlager und Reifenqualm.

09.09.2013

Der Vertragsentwurf sieht vor, dass Greifswald jährlich 400 000 Euro vom Kreis erhält.

09.09.2013
Anzeige