Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Naturschützer wollen 600 Jahre alte Eiche schützen
Vorpommern Usedom Naturschützer wollen 600 Jahre alte Eiche schützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 14.02.2017

Die rund 600 Jahre alte Rieseneiche „Prastary“ in Kalkofen (Wapnica) ist nur durch ein Wunder erhalten geblieben. Der Baum wurde 2015 von Vandalen angezündet und schien kaum noch zu retten. Jetzt gibt es eine neue Chance, dieses Naturdenkmal zu retten. Die Naturhüter wollen es einzäunen, so wie es vor Jahren schon mal üblich war. „Die dicke Moderschicht eines Baumes ist einerseits leicht entzündbar, andererseits stellt sie einen hervorragenden Isolationsmantel dar. Dank der schnellen Löschung des Feuers wurde der Baum doch noch gerettet. Schlimmer wäre es gewesen, wenn die Eiche überhitzt worden wäre“, sagt Jan Magda, ein Förster im Wolliner Nationalpark.

Die Naturschützer hoffen, dass eine neue Einzäunung dazu beiträgt, das Umfeld der Rieseneiche in Ordnung zu bringen. Dann könnten auch Touristen dort Rast machen und etwas mehr Zeit verbringen.

Zurzeit ist das Gelände sehr vernachlässigt. Das Grundstück gehört einer Privatperson, die Kalkofen-Wapnica vor langer Zeit verlassen hat und sich nicht mehr um das Anwesen kümmert. Noch gibt es am Baumnaturdenkmal weder eine Sitzbank noch eine Informationstafel.

Die alte Rieseneiche „Prastary“ ist einer der mächtigsten Eichen auf der Insel Wollin. Sie hat einen Umfang von 7,05 Metern und steht als Naturdenkmal unter Schutz. Die Rieseneiche ist eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten in Kalkofen (Wapnica).

Radek Jagielski

OZ

Mehr zum Thema

Auftragsvergabe im Februar / Einweihung am 12. Juli 2017

09.02.2017

Anna Kamin kümmert sich um die Pflege des Zessiner Naturlehrpfads

10.02.2017

Die Vögel sind im Landkreis Nordwestmecklenburg stark gefährdet / Nur noch 27 Brutpaare

13.02.2017

Redaktions-Telefon: 038 377 / 3610656, Fax: 3610645 E-Mail: lokalredaktion.zinnowitz@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: 10 bis 17 Uhr, Sonntag: 10 bis 17 Uhr.

14.02.2017

Die Hebammen in der Greifswalder Klinik betreuten zuletzt 16 Geburten

14.02.2017

22 Mitarbeiter von ml&s qualifizieren sich berufsbegleitend

14.02.2017
Anzeige