Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Netzwerk trägt jetzt Namen Regine Hildebrandts
Vorpommern Usedom Netzwerk trägt jetzt Namen Regine Hildebrandts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:20 28.10.2017
Udo Gallmeister informierte die Mitstreiter des Netzwerks über den neuen Namen. Er ist auch Ansprechpartner für alle Aspekte, die das Engagment betreffen. ☎ 03836/204 340. Quelle: Foto: Tilo Wallrodt
Wolgast

Das seit gut zwei Jahren existierende Netzwerk für Behinderte und Senioren trägt ab sofort den Namen der 2001 an Krebs verstorbenen SPD-Politikerin Regine Hildebrandt. Auf die „laute Stimme des Ostens“, auch „Mutter Courage“ genannt, sei man laut Udo Gallmeister rasch bei der Suche nach einem geeigneten Titel gekommen. Mit viel Herz habe sie vor allem für eine Verbesserung der Lebenssituation alter, behinderter und psychisch kranker Menschen gekämpft – das seien zugleich die Arbeitsprinzipien und -ziele des Netzwerkes.

Da nach den Anfängen der Radius des Netzwerkes immer größer wurde und man mittlerweile zahlreiche Referenzen (Arbeit mit Flüchtlingen, Veranstaltungen, Musiknachmittage, Präventionnachmittage, Bastelnachmittage, Infoveranstaltungen usw.) nachweisen kann, entschied man sich für die Suche nach einem ,,offiziellen'' Namen.

Nach einer ersten Anfrage bei der Familie Hildebrand, die in Woltersdorf bei Berlin wohnt, fanden die Wolgaster schnell Gehör. Tochter Elske Hildebrandt zeigte sich im weiteren Verlauf von der Arbeit des Netzwerkes angetan. Ziel der Institution ist es, der Vereinsamung vieler älterer Menschen entgegenzuwirken, Frauen und Männer ihrer Generation am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu lassen, ihre Wünsche und Anregungen aufzunehmen und an der Umsetzung zu arbeiten.

Unter dem jetzigen Namen „Netzwerk ,Regine Hildebrandt’ für Senioren und Behinderte in Wolgast und Umgebung“ steht auch schon die nächste größere Veranstaltung auf dem Plan. Zum Weihnachtskonzert am 13. Dezember wird dann ins Wolgaster Museum „Kaffeemühle“ eingeladen. Bei Kaffee und Kuchen kann man der Sängerin und früheren Tänzerin Sabine Denkinger, die in Demmin geboren wurde, lauschen.

Eintritt: 5 Euro.

OZ

Mehr zum Thema

Hansestadt steigt als erste Stadt in MV in bundesweites Pfandsystem ein. Eigenes Design für Becher geplant. Zwei große Bäckereien machen nicht mit.

25.10.2017

Mit Pomp und Prunk verabschiedet sich Thailand von seinem alten König Bhumibol. Nach einer Prozession wird der Leichnam am Abend eingeäschert. Die Zeremonie folgt einem jahrhundertealten Ritual.

26.10.2017

Thailand trägt wieder schwarz. Mehr als ein Jahr nach seinem Tod wird der Leichnam des beliebten Königs Bhumibol eingeäschert. Zur Trauerfeier sind Hunderttausende in Bangkok auf den Straßen - ein Spektakel auch mit Deutschland-Bezügen.

26.10.2017

Greifswalder Forscher gehen neue Wege in der Nierenforschung

28.10.2017

Einwohner äußern großen Unmut und lehnen Erdgasförderung ab

28.10.2017

Nur auf Rügen rollen Bagger, um Leitungen zu verlegen. In Vorpommern- Greifswald ist noch nicht einmal klar, welche Orte schnelles Internet bekommen sollen.

28.10.2017