Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Neuer Verkehrsgarten eingeweiht
Vorpommern Usedom Neuer Verkehrsgarten eingeweiht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:22 27.04.2017

War das ein Verkehr gestern Morgen in Bansin, mit langem Stau an der roten Ampel. Schaltete sie auf Grün, ging es wieder flott voran, sodass man als Fußgänger kaum Gelegenheit hatte, die Fahrbahn zu überqueren. So geschäftig ging es zu, als um 10 Uhr der Verkehrsgarten in der DRK-Kindertagesstätte „Waldzwerge“ freigegeben wurde.

Kita-Leiterin Ingrid Klüß und Jörg Grajewski vom aufgelösten Bansiner Karneval Club e.V. durchschnitten mit den Kindern das rotweiße Band, sodass die Kleinen den Verkehrsgarten samt Spielgeräten in der Mitte stürmen konnten. Schnell waren alle Fahrzeuge besetzt und los ging’s im großen Rund mit Ampel und vielerlei Verkehrsschildern. Zwar gab es im Eifer des Gefechts die eine oder andere harmlose Karambolage, doch zumeist hatten die Kita-Kinder ein Auge auf den Gegenverkehr und ihren Vordermann. Friederike, die mit dem Roller angerauscht kam, machte kurz Halt und sagte mit einem Strahlen: „Frau Klüß, das ist wirklich schön geworden.“ Die Angesprochene wusste einmal mehr, warum sie ihren Beruf liebt. Die Kita-Leiterin ist aber auch froh, dass nun alle Arbeiten in und um die Kindertagesstätte abgeschlossen sind.

Das Dach ist neu und auch die Elektrik wurde komplett saniert. Damit das alles ohne Beeinträchtigung des Kita-Betriebes über die Bühne gehen konnte, mussten die 14 Mitarbeiter und 115 Kinder von Juli 2016 bis Januar 2017 in die ehemalige Bansiner Grundschule ausweichen. „Am Freitag, den 13. Januar, sind wir bei Frost und Schneegestöber umgezogen“, erinnert sich Ingrid Klüß aufgrund der besonderen Umstände noch sehr gut.

Während der Verkehrsgarten vom DRK aus Eigenmitteln finanziert wurde, erhielt die Kita einen unerwarteten Geldsegen für die Anschaffung von zwei neuen Doppelsitzer-Dreirädern und drei Blumenhochbeeten. Rund tausend Euro wurden den „Waldzwergen“ aus dem Auflösungsvermögen des Bansiner Karneval Clubs zugesprochen, worüber sich alle Erzieherinnen riesig freuten. Zum Dank sangen die Kinder den „Spendern“ Jörg Wanke und Jörg Grajewski ein Ständchen. „Euch hätten wir beim Karneval gut gebrauchen können. Aber jetzt ist es dafür zu spät“, sagte der letzte Vorsitzende des Vereins, Jörg Wanke. Denn nach fast 60 Jahren hätte der BKC aufgelöst werden müssen, da es an Nachwuchs mangelte, bedauerte der ehemalige Karnevalsprinz. Immerhin war der Bansiner Karneval Club bis zu seiner Auflösung der älteste Karnevalverein in Vorpommern. Mit dem Geldsegen erhielten die Waldzwerge auch den Narrenschlüssel des BKC, mit dem alljährlich das Rathaus aufgeschlossen wurde. Dieser wird nun einen gebührenden Platz in der Kita bekommen.

Dietmar Pühler

Mehr zum Thema

„Ich finde, jede Frau sollte einen Beruf haben“, sagt Hannelore Hoger. Die 74-jährige Schauspielerin hat ihren Beruf sehr früh gefunden und Erfolg damit bis heute. Ein Buch gibt Einblicke in ihr Leben.

23.04.2017

Botsuanas Kalahari und der Makgadikgadi-Pans-Nationalpark sind nicht so bekannt wie das Okavango-Delta. Doch in der Regenzeit locken diese Regionen mit spektakulärer Natur. Touristen lernen auch das Leben der Ureinwohner kennen. Ein Schauspiel mit trauriger Geschichte.

25.04.2017

DieThemen Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Pflegegrade, Unterstützungsleistungen und Heimkosten beschäftigen viele Leser. Mehr als 500 Interessenten ließen sich von den Pflege-Experten bei den Ratgeber-Foren der OSTSEE-ZEITUNG beraten.

26.04.2017

Ein 30-jähriger Fahrer eines Pkw Golf muss jetzt mit Konsequenzen rechnen, nachdem er in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch zwischen den Ortschaften Gützkow und Lüssow einen Verkehrsunfall verursachte.

27.04.2017

Lesung in Bansin lockte viele Familien an

27.04.2017

Wechsel auf der Kommandobrücke der Zinnowitzer Kurverwaltung: Monika Maria Schillinger übergibt die Führung der Geschäfte an Christine Beyer, die aus NRW an die Küste wechselt.

27.04.2017
Anzeige