Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Nichts ging mehr: Wieder Streik bei der UBB
Vorpommern Usedom Nichts ging mehr: Wieder Streik bei der UBB
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.09.2013
Ahlbeck

Gestern gab es erneut massive Behinderungen auf dem Streckennetz der Usedomer Bäderbahn, weil Lokführer streikten. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hatte ab 16 Uhr zum Arbeitskampf aufgerufen, dem acht Kollegen gefolgt sein sollen. Weil sie ihre Arbeit befristet niederlegten, standen sechs Züge in Stralsund, Zinnowitz, Bansin und Züssow. Zwei Bahnen wurden in Zempin „geparkt“.

GDL-Bundesvorsitzender Claus Weselsky begründete den Schritt damit, dass sich die UBB „trotz mehrerer Arbeitskämpfe, bei denen bis zu 90 Prozent der Züge stillstanden, noch keinen Millimeter bewegt hat“. Die Geschäftsführung der Bäderbahn verweigere die Einführung des Flächentarifvertrages für Lokomotivführer bei der UBB, obwohl sie dies bereits 2011 mit der GDL vereinbart habe. „Vielmehr will die UBB Lokomotivführer in die Vorpommernbahn ausgliedern, um in ihrem Unternehmen eine GDL-freie Zone zu bekommen. Solche Winkelzüge sind mit uns nicht zu machen“, so Weselsky.

OZ

Anke Caspar-Jürgens aus Klein Jasedow macht sich seit 50 Jahren für die Legalisierung der Heimbildung stark.

13.09.2013

Restaurierung der Außenhülle des Wolgaster Gotteshauses wird im Herbst fortgesetzt.

13.09.2013

90 Mitglieder bzw. Angehörige der Wohnungsgenossenschaft Wolgast (WGW) besuchten vor einigen Tagen die Landesgartenschau in Prenzlau.

13.09.2013