Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Not-OP rettet seltenes Tier
Vorpommern Usedom Not-OP rettet seltenes Tier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 16.04.2013
Swinemünde

Nur durch eine Notoperation konnte kürzlich ein Weißkopfseeadler gerettet werden. Roman Gizinski, der mit seinem Hund im Wald spazieren ging, fand den verletzten Vogel in der Nähe der Karsiborskastraße südlich von swinemünde. Dank des Engagements vieler Menschen überlebte er.

Als Roman Gizinski sah, dass der Weißkopfseeadler nicht fliegen kann, rief er die Polizei. Sofort wurde eine Rettungsaktion organisiert. Man benachrichtigte das Tierheim und den Landestierarzt. Nach dem der Weißkopfseeadler gefangen wurde, hat man ihn zum Tierarzt Jakub Kolanek gebracht, der zunächst erste Hilfe leistete. Es war jedoch eine schnelle Operation nötig. Der Präsident von Swinemünde beschloss, den Vogel mit einem Dienstwagen nach Stettin zu fahren. Dort führte ein Team von Tierärzten die Not-Operation durch. Dadurch konnte dem Tier ein Flügel gerettet werden, aber es ist unklar, ob er je wieder fliegen kann. Alle Helfer hoffen, dass er eines Tages nach Swinemünde zurückkehrt.

Wenn der Weißkopfseeadler zu Kräften kommt, soll er ins Vogelgenesungsreservat in Mikolów in Schlesien gebracht werden.

Der Weißkopfseeadler ist ein Greifvogel aus der Familie der Accipitridae. Er wird oft mit einen Seeadler verwechselt. In Polen ist er am häufigsten in Westpommern unter anderem im Bereich des Stettiner Haffs und der Insel Wollin zu finden. Er steht unter strengem Schutz. Der Weißkopfseeadler ist auch das Symbol vom Wolliner Nationalpark, in dem er seit etwa hundert Jahren lebt und Neste baut.

Radek Jagielski

Jetzt kommen die Mini-Wuseler!

16.04.2013

Johann-Peter Bischoff löst als neuer Amtsrichter Jonas Grotelüschen ab, der nach Greifswald versetzt wurde.

16.04.2013

Zweiter Rang beim Final-Four-Turnier für die Insulaner. HSV Peenetal Loitz gewinnt das Spiel mit 40:38.

16.04.2013