Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Nur wenig Häuser sind einbruchsicher
Vorpommern Usedom Nur wenig Häuser sind einbruchsicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:58 13.07.2013
Polizist Mario Tschirn berät eine Zinnowitzerin, wie sie ihr Haus besser sichern kann. Quelle: Irene Burow

Kaum ein Haus auf Usedom ist für Einbrecher gerüstet. Fast täglich meldet die Polizei Einbrüche in Häuser, Geschäfte oder Gartenlauben. „Täter scheitern nur selten. In den meisten Fällen steigen sie über ungesicherte Türen und Fenster in die Häuser ein“, sagt Ortrun Schwarz von der Anklamer Polizei. „Die Sicherheitsstandards sind sehr niedrig.“

Erst vor wenigen Tagen wurden Türen mehrerer Villen in Bansin aufgehebelt. „Viele lassen sich erst zu Sicherheitsvorkehrungen beraten, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist“, sagt Polizeihauptkommissar Mario Tschirn. Er ist der einzige Präventionsberater im Landkreis Vorpommern-Greifswald. Gern würde er mehr helfen, aber Anfragen bekommt er nur wenige.

Irene Burow

Unbekannte Diebe suchten in den vergangenen Nächten einen Windpark in Iven bei Anklam und eine Baufirma in Fleethof bei Ferdinandshof (Kreis Vorpommern-Greifswald) heim.

13.07.2013

Die Schau in Zinnowitz zeigt 3000 Exponate aus allen Teilen der Welt.

13.07.2013

TPA GmbH baute in den vergangenen Jahren ihr Betätigungsfeld immer mehr aus und will weitere Mitarbeiter einstellen. Fertigungshalle an der Leeraner Straße geplant.

12.07.2013
Anzeige