Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Usedom Pläne für Bestattungswald an der Steilküste
Vorpommern Usedom Pläne für Bestattungswald an der Steilküste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:02 04.07.2016
Reizvoller Blick von der Steilküste der Halbinsel Gnitz über das Achterwasser. Quelle: Katharina Ahlers
Anzeige
Lütow

Mit einer besonderen Idee befasste sich der Bauausschuss der Gemeinde Lütow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) auf seiner jüngsten Sitzung. Der Landschaftsarchitekt Claus-Christoph Ziegler stellte Pläne für einen Bestattungswald an der Steilküste der Halbinsel Gnitz auf der Insel Usedom vor.

Der betreffende Waldeigentümer würde ein 11,5 Hektar großes, hauptsächlich mit Kiefern bestandenes Areal oberhalb des Kliffs zur Verfügung stellen, berichtete er.

Der Geländeteil in Richtung Küste eigne sich angesichts der Lage für Bestattungen. Zudem wolle der Eigentümer diesen Bereich mit Andachtplatz mit Blick auf den Sonnenuntergang, Wegen und einigen Kurzzeitparkplätzen auf eigene Kosten herrichten und dann der Gemeinde zur Bewirtschaftung übergeben.

Die Pläne sind unter den Einheimischen jedoch umstritten. Karl-Heinz Schucht aus Lütow hält das betreffende Waldstück für nicht geeignet. Dort befänden sich lediglich Brombeersträucher und relativ dünne Kiefern, so genanntes Stangenholz, die sich als Anlage für einen Friedwald nicht eigneten, sagte der Jäger.

Auch die Nähe zum auf dem Gnitz befindlichen Campingplatz stellt laut Schucht ein Problem dar. Der Buchberg und der Kastenberg hingegen seien mit ihrem repräsentativem Baumbestand prädestiniertere Standorte für einen Bestattungswald, meinte er.

Tom Schröter

Ein besonderes Geschäft öffnete jetzt in Peenemünde auf der Insel Usedom.

04.07.2016

Uli Borowka und Paule Beinlich kommentieren im „Steigenberger-Hotel“ die EM-Spiele

02.07.2016

Ückeritz: Ines Labahn feiert als dienstälteste Tagesmutti mit Kindern und Eltern den 20. Geburtstag ihrer Mini-Kita

02.07.2016
Anzeige