Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Menschen in der Flüchtlingshilfe werden bedroht

Greifswald Menschen in der Flüchtlingshilfe werden bedroht

Gewehrpatronen in der Post, Beschimpfungen, beleidigende Briefe: Die Zahl politisch motivierter Einschüchterungsversuche steigt nach Angaben von Lobbi

Greifswald. Immer häufiger werden im Landkreis Menschen bedroht, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren. Das bestätigt die Opferschutzorganisation Lobbi. Einer der Betroffenen ist Eric Wallis, Leiter des Regionalzentrums für demokratische Kultur in Vorpommern-Greifswald. „Ein Freund wurde angesprochen. Ich solle mich in meine Arbeit nicht so sehr reinhängen, sonst würde mir etwas passieren“, sagt Wallis. Der 35-Jährige tritt bei vielen öffentlichen Veranstaltungen auf, warnt offensiv vor Rechtsextremismus, setzt sich kritisch mit den fremden- und islamfeindlichen Tendenzen in der AfD auseinander. Gemeinsam mit der Kreisverwaltung arbeitet er federführend an einem Integrationskonzept. Wegen der Drohung hat Wallis Anzeige erstattet. Der Staatsschutz ermittelt.

Nach Erkenntnissen der Opferberatung für Betroffene rechter Gewalt Lobbi gehen die Angriffe vor allem von „unorganisierten Rechten“ aus. Lobbi-Mitarbeiterin Friederike Wardenga kennt zahlreiche ähnliche Fälle. Diese gebe es nicht nur in Anklam, wo das Regionalzentrum seinen Sitz hat, sondern auch in Strasburg, Löcknitz, Pasewalk, Greifswald und auf der Insel Usedom. „Am häufigsten sind Kommentare in den sozialen Medien. Wir haben aber auch schon von Hausbesuchen, Anrufen, Zerstören des Briefkastens, Ansprechen der Kinder, Briefen und ähnlichem gehört“, sagt Wardenga. Die Botschaft sei klar: „Wir kennen dich und dein Umfeld, wir wissen, wo du wohnst, halt die Beine still oder es wird gefährlich“, erklärt die Lobbi-Mitarbeiterin.

Auch Eric Wallis führt in seinem Berufsalltag Gespräche mit Betroffenen: „Einige werden im Internet verunglimpft, mit Leib und Leben bedroht, erhalten Gewehrpatronen mit der Post oder werden auf offener Straße beschimpft und bespuckt.“ Eine Ehrenamtlerin, die sich in der Flüchtlingshilfe engagiert, sei als „Kanakenschlampe“ bezeichnet worden. „Ein Verwaltungsmitarbeiter sollte NPD-Plakate abnehmen, die illegal aufgehängt wurden. Er wurde aufgefordert, das zu unterlassen. Sonst würde ihm etwas zustoßen“, sagt Wallis. „Viel zu oft sind die Betroffenen der Meinung, sie müssen das aushalten, das gehöre dazu.“ Wallis findet das falsch. „Dadurch entsteht der Eindruck, dass es in Ordnung ist, einen Menschen persönlich anzugehen und anzufeinden.“

Ursache für die zunehmenden Bedrohungen sieht Wardenga im steigenden zivilgesellschaftlichen Engagement. „Da mittlerweile in vielen kleinen Gemeinden Flüchtlinge untergebracht sind, gibt es vielerorts Initiativen, diesen Menschen zu helfen“, erklärt die Lobbi-Mitarbeiterin. Diese Personen werden öffentlich wahrgenommen, was den Frust bei den rechten Kräften schürt.

Wallis sieht eine Mitschuld auch bei rechtspopulistischen Bündnissen wie MVgida oder der AfD. Diese würden immer wieder Flüchtlinge zum Sündenbock für alle möglichen Probleme machen. „Ein Gift sickert in die Gesellschaft“, beklagt Wallis. „Die Täter sind längst nicht mehr nur Rechtsextreme, sondern vielfach einfach Nachbarn, die denken, solche Anfeindungen gehören zur freien Meinungsäußerung.“

AfD-Landessprecher Matthias Manthei aus Wackerow weist den Vorwurf einer Mitschuld zurück: „Wir führen politische Auseinandersetzungen auf Sachebene und kritisieren die Regierung.“ Die AfD sei von allen politischen Parteien am häufigsten Opfer von Gewalt, behauptet Manthei.

Workshop zum Umgang mit Bedrohungen

Um Anfeindungen von Ehrenamtlern , Verwaltungsmitarbeitern und allen politisch Aktiven entgegenzuwirken, plant das Regionalzentrum in Kooperation mit dem Landkreis, Lobbi, der Polizei und rechtlicher Beratung einen Workshop zum Umgang mit derlei Bedrohungen.

Interessenten können sich anmelden unter ☎ 03971/ 244920 oder Mail vorpommern@raa-mv.de

Das Regionalzentrum für demokratische Kultur in Vorpommern-Greifswald ist eine Einrichtung des Vereins „Regionale Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie“ (RAA MV). Das Zentrum wird unter anderem vom Europäischen Sozialfonds gefördert.

Angriffe auf Politiker: Eine Chronologie

In den vergangenen Jahren gab es mehrere Angriffe auf Kommunalpolitiker in Vorpommern.

Juni 2016: Der AfD-Tagungsort „Klosterschenke“ in Greifswald von CDU-Bürgerschaftsmitglied Wolfgang Jochens wird angegriffen. Vier Fenster werden eingeworfen und an die Hauswand wird „No AfD“ gesprüht.

Juni 2016: Im Privathaus von AfD-Kreistagsmitglied Gunter Jess wird ein Fenster eingeworfen.

Mai 2016: Vor dem Stralsunder Wahlkreisbüro von Angela Merkel (CDU) legen Unbekannte einen Schweinekopf mit beleidigender Aufschrift ab.

Januar 2016: Das Auto eines Stralsunder AfD-Politikers wird in Brand gesteckt.

Dezember 2015: Fast regelmäßig wird das Privathaus des CDU-Kreistagsabgeordneten Axel Hochschild beschmiert. Im Dezember steht „Nazis boxen“ an der Wand.

Oktober 2015: Das Bürgerbüro des SPD-Landtagsabgeordneten Patrick Dahlemann in Torgelow und das Privatauto werden von Unbekannten mit Buttersäure beschmiert. Einige Tage zuvor wurden fremdenfeindliche Aufkleber auf die Fenster geklebt. Im Mai 2014 waren in Dahlemanns Büro Scheiben eingeworfen worden.

Februar 2013: Drei Scheiben des Büros der Grünen in Anklam werden zerstört. Wenige Wochen später wird auch ein Fenster im Grünen-Büro in Greifswald eingeworfen.

Katharina Degrassi

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bergen

Zwölf Bewerber von Parteien und Einzelkandidaten wollen in den Wahlkreisen 33 und 34 auf Rügen um Sitze im Schweriner Landtag kämpfen / Am 13. Juli stellen sie sich vor

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Verlagshaus Zinnowitz

Neue Strandstraße 31
17454 Ostseebad Zinnowitz

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. von 10:00 bis 17:00

Leiter Lokalredaktion: Dr. Steffen Adler
Telefon: 03 83 77 / 36 10 14
E-Mail: zinnowitz@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.